Nacheiferung, die

GrammatikSubstantiv (Femininum) · Genitiv Singular: Nacheiferung · Nominativ Plural: Nacheiferungen · wird selten im Plural verwendet
WorttrennungNach-ei-fe-rung
Wortzerlegungnacheifern-ung
DWDS-Verweisartikel, 2018

Bedeutung

entsprechend der Bedeutung von nacheifern

Thesaurus

Synonymgruppe
Ambition (meist Plur.: Ambitionen) · ↗Ehrgeiz · Nacheiferung · ↗Strebsamkeit · ↗Wetteifer · ↗Zielstrebigkeit  ●  ↗Strebertum  ugs.
Assoziationen

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Wieder war er selbst als der erste Bauherr am Platze, auf Nacheiferung hoffend.
Klepper, Jochen: Der Vater, Gütersloh: Bertelsmann 1962 [1937], S. 373
Er definiert sie als Nachahmung der Werke Gottes und Nacheiferung der Natur.
Curtius, Ernst Robert: Europäische Literatur und lateinisches Mittelalter, Tübingen: Francke 1993 [1948], S. 915
Die Ostdeutschen dürfen nicht in die Ecke der blinden Nacheiferung oder der Ablehnung gedrängt werden.
Die Zeit, 26.07.1991, Nr. 31
Als „Zeugniss der Thaten der Armee", „künftigen Geschlechtern zur Nacheiferung", so der Monarch in seiner kurzen Ansprache, solle sie der Nachwelt überliefert werden.
Die Zeit, 16.03.1990, Nr. 12
Zitationshilfe
„Nacheiferung“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://dwds.de/wb/Nacheiferung>, abgerufen am 13.11.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
nacheifernswert
nacheifern
nacheichen
nachebben
Nachdurst
Nacheile
nacheilen
Nacheilung
nacheinander
Nacheiszeit