Nachbarskind, das

GrammatikSubstantiv (Neutrum) · Genitiv Singular: Nachbarskind(e)s · Nominativ Plural: Nachbarskinder
Aussprache
WorttrennungNach-bars-kind
WortzerlegungNachbarKind
eWDG, 1974 und DWDS, 2016

Bedeutung

siehe auch NachbarsleuteQuelle: DWDS, 2016
Beispiele:
wir waren Nachbarskinder
mit den Nachbarskindern spielen

Den originalen WDG-Artikel können Sie hier anschauen.

Typische Verbindungen
computergeneriert

Garten Geschwister unterrichten

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Nachbarskind‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Mit den Nachbarskindern hatten wir auch schon eine erste Band.
Die Zeit, 09.11.2009, Nr. 45
Sie gehören den Nachbarskindern, doch der Stall wurde zu klein.
Süddeutsche Zeitung, 11.04.2001
Oft lief ich mit den Nachbarskindern über die Dächer der Dunckerstraße.
Hasselbach, Ingo u. Bonengel, Winfried: Die Abrechnung, Berlin: Aufbau-Taschenbuch-Verl. 2001 [1993], S. 10
Sie so wenig wie die der übrigen Autoren gibt sich Rechenschaft von der Novelle, von den »wunderlichen Nachbarskindern«.
Benjamin, Walter: Goethes Wahlverwandtschaften. In: Tiedemann, Rolf u. Schweppenhäuser, Hermann (Hgg.) Gesammelte Schriften, Bd. 1,2, Frankfurt a. M.: Suhrkamp 1980 [1925], S. 159
Es war daher naheliegend, mit den Nachbarskindern aus Balken und Brettern ein floßartiges Gebilde zu zimmern und zu erproben.
Ardenne, Manfred v.: Ein glückliches Leben für Technik und Forschung: Berlin: Verlag der Nation 1976, S. 14
Zitationshilfe
„Nachbarskind“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://dwds.de/wb/Nachbarskind>, abgerufen am 21.10.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Nachbarsgarten
Nachbarsfrau
Nachbarsfamilie
Nachbarschaftszentrum
Nachbarschaftsvertrag
Nachbarsleute
Nachbarsprache
Nachbarstaat
Nachbartisch
Nachbarvilla