Nachbarschaft, die

GrammatikSubstantiv (Femininum) · Genitiv Singular: Nachbarschaft · Nominativ Plural: Nachbarschaften
Aussprache
WorttrennungNach-bar-schaft
WortzerlegungNachbar-schaft
Wortbildung mit ›Nachbarschaft‹ als Erstglied: ↗Nachbarschaftshaus · ↗Nachbarschaftshilfe · ↗Nachbarschaftsverband · ↗nachbarschaftlich
eWDG, 1974

Bedeutungen

1.
Gesamtheit der Nachbarn, alle Nachbarn
Beispiele:
die ganze Nachbarschaft spricht davon, weiß es schon
Die Nachbarschaft hat Augen im Kopf [NestroyDer UnbedeutendeII 8]
2.
(unmittelbare) Nähe, Umgebung
Beispiele:
Besuch aus der Nachbarschaft haben
in jmds. unmittelbarer, nächster Nachbarschaft wohnen, sitzen
er ist in unsere Nachbarschaft gezogen
obgleich mir die Nachbarschaft der ehrenwerten Herren der äußersten Rechten nicht sehr sympathisch war [BebelAus meinem Leben415]
3.
nachbarliches Verhältnis
Beispiele:
gute Nachbarschaft halten
mit jmdm. in guter Nachbarschaft leben
Etymologisches Wörterbuch (Wolfgang Pfeifer)

Etymologie

Nachbar · nachbarlich · Nachbarschaft
Nachbar m. ‘der Nächstwohnende, Nächstsitzende’, ahd. nāhgibūr, nāhgibūro (8. Jh.), mhd. nāch(ge)būre, nāch(ge)būr, asächs. nāhbūr, mnd. nābūr, nāber, mnl. nāghebuur, nābuur, nl. nabuur, aengl. nēahgebūr, nēahhebūr, engl. neighbour, anord. nābūi, schwed. nabo sind Zusammensetzungen aus den unter ↗nahe (s. d.) und unter ↗Bauer (ahd. gibūro, s. d.) behandelten Wörtern mit einer Ausgangsbedeutung ‘Nahewohnender’. Das a der Tonsilbe wird vor -ch gekürzt, das zweite Kompositionselement im Übergang zum Nhd. zu -bar abgeschwächt. nachbarlich Adj. ‘benachbart, der Nachbarschaft gemäß’, frühnhd. nachburlich, nachbaurlich (15. Jh.). Nachbarschaft f. ‘Gesamtheit der Nachbarn, Verhältnis der Nachbarn zueinander, benachbarte Gegend, Nähe’, mhd. nāchbūrschaft.

Thesaurus

Synonymgruppe
Anwohner · Leute in der Umgebung · Nachbarschaft · ↗Umfeld · ↗Umgebung · ↗Umkreis
Assoziationen

Typische Verbindungen
computergeneriert

Freundschaft Frieden Junge Partnerschaft Verwandtschaft Zusammenarbeit ansiedeln asiatisch befinden deutsch-polnisch direkt eng entstehen errichten freundschaftlich friedlich funktionierend geographisch gut kosmisch nächst pflegen residieren räumlich terrorisieren traut unmittelbar wohnen östlich überfordert

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Nachbarschaft‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Zudem würden ihn Priester aus der Nachbarschaft in der Seelsorge unterstützen.
Die Welt, 11.01.2005
In meiner Nachbarschaft sah es dagegen eher aus wie in einem italienischen Dorf.
Der Tagesspiegel, 02.06.2002
Wenn wir noch eine halbe Stunde weiterspaziert wären, dann wären wir in der Nachbarschaft gelandet.
Brief von Ernst G. an Irene G. vom 02.07.1938, Feldpost-Archive mkb-fp-0270
Die Unterhaltung mit der Nachbarschaft beschränkte sich auf einige höfliche Phrasen.
Fischer, Emil: Aus meinem Leben. In: Simons, Oliver (Hg.) Deutsche Autobiographien 1690-1930, Berlin: Directmedia Publ. 2004 [1922], S. 12104
Es sind die Bauern aus der Nachbarschaft, die die Bedienung übernommen haben.
Bischoff, Charitas: Bilder aus meinem Leben. In: Simons, Oliver (Hg.) Deutsche Autobiographien 1690-1930, Berlin: Directmedia Publ. 2004 [1912], S. 4436
Zitationshilfe
„Nachbarschaft“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://dwds.de/wb/Nachbarschaft>, abgerufen am 22.10.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Nachbarrepublik
Nachbarreich
Nachbarregion
Nachbarrecht
Nachbarort
nachbarschaftlich
Nachbarschaftshaus
Nachbarschaftshilfe
Nachbarschaftsverband
Nachbarschaftsvertrag