Nachbarhaus, das

GrammatikSubstantiv (Neutrum)
Aussprache
WorttrennungNach-bar-haus (computergeneriert)
WortzerlegungNachbarHaus
eWDG, 1974

Bedeutung

siehe auch Nachbardorf

Typische Verbindungen
computergeneriert

Balkon Bewohner Brand Brandmauer Brandwand Dach Dachboden Fassade Fenster Fensterscheibe Flamme Giebel Hinterhof Keller Mieter Trumm Wand abreißen beschädigen beschädigt brennen denkmalgeschützt eindringen einstürzen evakuieren klingeln leerstehend mieten wohnen übergreifen

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Nachbarhaus‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Sie dreht den Kopf nicht zu diesem Fenster - sonst würde sie das Nachbarhaus sehen.
Bild, 20.05.1998
Er führte uns in ein Nachbarhaus der gleichen großen Straße mitten in der Stadt.
Klemperer, Victor: [Tagebuch] 1926. In: ders., Leben sammeln, nicht fragen wozu und warum, Berlin: Aufbau-Taschenbuch-Verl. 2000 [1926], S. 60
Was da war, das waren die anderen Häuser, die danebengestanden hatten, hohe Nachbarhäuser.
Rilke, Rainer Maria: Die Aufzeichnungen des Malte Laurids Brigge. Prosa 1906 bis 1926, Frankfurt a. M.: Insel-Verl. 1966 [1910], S. 675
Und doch wirkte die Fassade ärmlich im Vergleich zu den frisch gestrichenen Nachbarhäusern.
Hettche, Thomas: Der Fall Arbogast, Köln: DuMont Buchverlag, 2001, S. 81
Als ich Anneliese das Nachbarhaus verlassen sehe, laufe ich ihr völlig aufgelöst entgegen.
Noll, Ingrid: Ladylike, Zürich: Diogenes 2006, S. 162
Zitationshilfe
„Nachbarhaus“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://dwds.de/wb/Nachbarhaus>, abgerufen am 18.04.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Nachbargrundstück
Nachbargebiet
Nachbargebäude
Nachbargarten
Nachbarfrau
Nachbarin
Nachbarinsel
Nachbarklasse
Nachbarland
nachbarlich