Mutterleib, der

GrammatikSubstantiv (Maskulinum)
Aussprache
WorttrennungMut-ter-leib
WortzerlegungMutter1Leib
eWDG, 1974

Bedeutung

mütterlicher Leib, in dem sich der Embryo entwickelt
Beispiel:
das Wachsen des Kindes im Mutterleib stellt hohe Anforderungen an den mütterlichen Organismus

Typische Verbindungen
computergeneriert

Baby Befruchtung Diagnostik Einnistung Einpflanzen Einpflanzung Einsetzen Eizelle Embryo Erbkrankheit Fetus Fötus Geborgenheit Gendefekt Hormon Implantation Lebensfähigkeit Nabelschnur Selektion Ungeborene Verpflanzung abtreiben anstecken einnisten einpflanzen heranreifen heranwachsen infizieren schädigen verpflanzen

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Mutterleib‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Was sind die wichtigsten Ursachen für den Tod des Babys im Mutterleib?
Bild, 01.06.2001
Nur, fragen wir wenigstens einmal noch nach dem ungeborenen Leben im Mutterleib.
Die Welt, 01.02.2000
So wäre ich, als die nie gewesen sind, von Mutterleibe zum Grabe gebracht.
Simmel, Johannes Mario: Der Stoff, aus dem die Träume sind, Güterlsoh: Bertelsmann u. a. [1973] [1971], S. 441
Wenn mit weniger Zeit das Baby größer wird, platzen in dem Mutterleibe viele Adern, und davon ernährt sich das Baby später.
Lakaschus, Carmen u. Binder, Hans-Jörg: Der Unterschied von Mann und Frau, Frankfurt: Bärmeier und Nikel 1968, S. 62
Das Kind im Mutterleib war während 9 Monaten umsorgt und liebevoll behütet.
Hasler, Ulrich E.: Eubiotik, Heidelberg: Haug 1967, S. 45
Zitationshilfe
„Mutterleib“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://dwds.de/wb/Mutterleib>, abgerufen am 13.11.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Mutterlauge
Mutterland
Mutterlamm
Mütterkursus
Mütterkurs
Mütterlein
mütterlich
mütterlicherseits
Mütterlichkeit
Mutterliebe