Mutterboden, der

GrammatikSubstantiv (Maskulinum)
Aussprache
WorttrennungMut-ter-bo-den (computergeneriert)
WortzerlegungMutter1Boden1
eWDG, 1974

Bedeutung

fruchtbare, humusreiche oberste Bodenschicht
Beispiel:
schwarzer Mutterboden

Thesaurus

Synonymgruppe
Mutterboden · ↗Muttererde · ↗Oberboden  ●  A-Horizont  fachspr. · ↗Ackerkrume  fachspr.
Assoziationen

Typische Verbindungen
computergeneriert

Christentum Garten abtragen fruchtbar geistig jüdisch wertvoll wurzeln

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Mutterboden‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Kaum eine Frage durchzieht die Geschichte des Jazz so grundsätzlich wie die Frage nach seinen verschiedenen Mutterböden.
Die Zeit, 01.11.2010, Nr. 44
Nichts mehr hielt den Mutterboden, und der Wind hatte hier leichtes Spiel.
o. A.: Wie Gott in Assyrien. In: Bild der Wissenschaft auf CD-ROM, Stuttgart: Dt. Verl.-Anst. 1997 [1996]
Das Individuum ist der Mutterboden für die Revolution, niemals das Kollektiv.
Alt, Franz: Liebe ist möglich, München: Piper 1985, S. 54
Und gerade Schäferspiele streuen die Geschichte wie Samen in den Mutterboden aus.
Benjamin, Walter: Ursprung des deutschen Trauerspiels. In: Tiedemann, Rolf u. Schweppenhäuser, Hermann (Hgg.) Gesammelte Schriften, Bd. 1,1, Frankfurt a. M.: Suhrkamp 1980 [1928], S. 262
Beim Ausheben der Gräben für die Drainage wird der Mutterboden gesondert gelagert.
Maier-Bode, Friedrich Wilhelm (Hg.), Das Buch des Bauern, Hiltrup (Westf.): Landwirtschaftsverl. 1954 [1953], S. 376
Zitationshilfe
„Mutterboden“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://dwds.de/wb/Mutterboden>, abgerufen am 22.10.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Mutterbindung
Mutterbild
Mütterberatungsstelle
Mütterberatung
Mutterbaum
Mutterbruder
Mutterbrust
Mütterchen
Muttererde
Mutterersatz