Muttchen, das

GrammatikSubstantiv (Neutrum) · Genitiv Singular: Muttchens · Nominativ Plural: Muttchen
WorttrennungMutt-chen
WortzerlegungMutter1-chen
DWDS-Verweisartikel, 2016

Bedeutung

entsprechend der Bedeutung von Mutter¹

Typische Verbindungen
computergeneriert

lieb

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Muttchen‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Auf solche Ideen kommen vielleicht nur noch ein paar ältere Muttchen.
Der Tagesspiegel, 12.12.2004
Wir heißen zwar nicht so gern Muttchen; aber wir nicken dazu.
Die Zeit, 20.11.1970, Nr. 47
Und hell jubelnd fielen sie ihrem lieben, lieben Muttchen um den Hals!
Bassewitz, Gerdt von: Peterchens Mondfahrt, München: Dt. Taschenbuch-Verl. 1991 [1900], S. 113
Nach einer Weile steckte Muttchen den Kopf heraus, erkannte mich - erstaunteste Begrüßung.
Klemperer, Victor: [Tagebuch] 1945. In: ders., Ich will Zeugnis ablegen bis zum letzten, Berlin: Aufbau-Taschenbuch-Verl. 1999 [1945], S. 58
Unter dem Flieder saß das Muttchen hinter einem weißgedeckten Tisch mit einem goldbraunen Napfkuchen und einer großen Kaffeekanne.
Dominik, Hans: John Workmann der Zeitungsboy, Biberach an d. Riss: Koehler 1954 [1925], S. 97
Zitationshilfe
„Muttchen“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://dwds.de/wb/Muttchen>, abgerufen am 14.11.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Mutt
Mutsu
Mutprobe
Mutoskop
Muton
Mutter
Mutter Gottes
Mutter-Kind-Pass
Mutterarm
Mutterauge