Mutmaßung, die

GrammatikSubstantiv (Femininum)
Aussprache
WorttrennungMut-ma-ßung (computergeneriert)
eWDG, 1974

Bedeutung

Vermutung
Beispiel:
warum er sich Dinge vorstellt, die ... aus der Luft gegriffen sind, Mutmaßungen, nichts weiter [FrischGantenbein227]

Thesaurus

Synonymgruppe
Annahme · ↗Behauptung · Mutmaßung · ↗Spekulation · ↗These · ↗Vermutung  ●  ↗Hypothese  fachspr. · Stochern im Nebel  ugs., fig.
Unterbegriffe
  • Riemannsche Hypothese · Riemannsche Vermutung
  • Sozialfaschismustheorie · Sozialfaschismusthese
  • Sedimentationshypothese · lexikalische Hypothese · lexikalischer Ansatz
Assoziationen
  • (abenteuerliche) Vermutungen (anstellen) · ↗(drauflos) spekulieren · Kaffeesatzleserei (betreiben) · Spekulationen anstellen · ↗herumspekulieren · keine gesicherte Datenbasis (zugrunde legen) · ↗orakeln · wilde Spekulationen (...) · zwischen den Zeilen (lesen)  ●  ↗(herum)fantasieren  abwertend · ↗(sich etwas) zusammenphantasieren  abwertend · (sich) in (abenteuerlichen) Spekulationen ergehen  variabel · (sich etwas) aus den Fingern saugen  ugs., fig. · ↗herumraten  ugs. · herumspinnen  ugs., abwertend · herumspintisieren  geh., abwertend
  • (ein) Produkt der Phantasie · ausgedacht · ↗belegfrei · ↗eingebildet · erfunden · ↗erlogen · ↗fiktiv · ↗frei erfunden · frei phantasiert · ↗imaginär · ↗irreal · nicht auf Tatsachen beruhen(d) · ohne Realitätsbezug · ohne Realitätsgehalt · ↗spekulativ · ↗surreal  ●  (an einer Sache) ist nichts Wahres dran  ugs. · an den Haaren herbeigezogen  ugs., fig. · aus der Luft gegriffen  ugs., fig. · erstunken und erlogen  ugs. · imaginiert  geh. · zusammenfantasiert  ugs., abwertend
  • (es gibt) keine Anhaltspunkte (für) · (lediglich) vermutet · (nur) eine Vermutung · ↗(reine) Spekulation · durch die Tatsachen nicht gedeckt (sein) · nicht belegbar · nicht beweisbar · ohne gesicherte Datenbasis
  • im Nebel (herum)stochern · im Trüben fischen · keinen (klaren) Anhaltspunkt haben · nicht genau wissen, was man sucht · versuchen (etwas) herauszufinden
  • Ahnung · ↗Befürchtung · ↗Besorgnis · ↗Gefühl · ↗Vorahnung · ↗Vorgefühl

Typische Verbindungen
computergeneriert

Abwertung Andeutung Blechtrommel Gerücht Halbwahrheit Mutmaßung Spekulation Unglücksursache Unterstellung Verdächtigung Verstrickung anstellen anweisen argwöhnisch bewahrheiten bloß darübergeben entbehren entgegentreten gestreut geäußert haltlos kursieren nähren ranken schwirren vag verstummen widersprechen zurückweisen

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Mutmaßung‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Die Mutmaßungen über sie, sagt sie, hätten einen Roman füllen können.
Süddeutsche Zeitung, 07.05.2002
Nur in diesem Sinn kann ich die "Mutmassungen" als ein Buch über die deutsche Teilung verstehen.
Die Zeit, 28.11.1997, Nr. 49
Da die Bezeichnung in einschlägigen Lexika nicht auftaucht, gibt es nur Mutmaßungen.
o. A. [uw]: Kardinalsfamilie. In: Aktuelles Lexikon 1974-2000, München: DIZ 2000 [1985]
Wegen des unzureichenden Forschungsstandes können zu dieser Frage lediglich Mutmaßungen angestellt werden.
Ludwig, Karl-Heinz: Technik. In: Enzyklopädie des Nationalsozialismus, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1997], S. 1018
Dabei habe ihm dieser die Mutmaßung ausgesprochen, wie sie ihm vom Angeklagten v. Lützow unterbreitet worden war.
Friedländer, Hugo: Prozeß Leckert-Lützow. In: ders., Interessante Kriminal-Prozesse, Berlin: Directmedia Publ. 2001 [1911], S. 9293
Zitationshilfe
„Mutmaßung“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://dwds.de/wb/Mutmaßung>, abgerufen am 21.10.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
mutmaßlich
mutmaßen
Mutmacher
Mutlosigkeit
mutlos
Muton
Mutoskop
Mutprobe
Mutsu
Mütt