Musiktradition, die

GrammatikSubstantiv (Femininum) · Genitiv Singular: Musiktradition · Nominativ Plural: Musiktraditionen
Aussprache
WorttrennungMu-sik-tra-di-ti-on

Typische Verbindungen
computergeneriert

Jazz Synthese Wurzel abendländisch afrikanisch außereuropäisch chinesisch einheimisch europäisch jüdisch klassisch lokal pflegen reich schwarz spätgotisch westlich

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Musiktradition‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Zum anderen schreibt der vermeintlich gleichmacherische Pop speziell deutsche Musiktraditionen auf verblüffend konsequente Weise fort.
Die Welt, 28.09.2005
Es gibt da aber auch so viel an folkloristischer Musiktradition.
Die Welt, 10.10.2001
Auch die russische Musiktradition schlägt sich in den Werken kaum offen nieder.
Die Zeit, 03.12.1998, Nr. 50
In zwölf kurzen Szenen verwertet er fast die gesamte europäische Musiktradition.
Süddeutsche Zeitung, 22.04.1996
Zwar konnte noch nicht nachgewiesen werden, wie weit diese Musiktradition damals abgesunken ist.
Kataoka, Gidô: Shômyô. In: Die Musik in Geschichte und Gegenwart, Berlin: Directmedia Publ. 2001 [1965], S. 3653
Zitationshilfe
„Musiktradition“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://dwds.de/wb/Musiktradition>, abgerufen am 19.10.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Musiktitel
Musiktherapie
Musiktheorie
musiktheoretisch
Musiktheater
Musiktruhe
Musikunterricht
Musikus
Musikveranstaltung
Musikverein