Multiplikation, die

GrammatikSubstantiv (Femininum) · Genitiv Singular: Multiplikation · Nominativ Plural: Multiplikationen
Aussprache
WorttrennungMul-ti-pli-ka-ti-on
HerkunftLatein
eWDG, 1974

Bedeutung

Mathematik das Multiplizieren
Gegenwort zu Division2
Beispiel:
die Multiplikation gehört zu den vier Grundrechenarten
Etymologisches Wörterbuch (Wolfgang Pfeifer)

Etymologie

multiplizieren · Multiplikation
multiplizieren Vb. ‘malnehmen, vervielfachen’, entlehnt (15. Jh.) in die mathematische Fachsprache aus lat. multiplicāre ‘vervielfältigen, vermehren, vergrößern’ (zu lat. multiplex ‘vielfach, vielfältig, mannigfaltig’, aus lat. multi-, der Kompositionsform von lat. multus ‘viel, groß, stark’ und lat. plicāre ‘zusammenfalten’). Es behauptet sich gegen älteres mehren (um 1400) und die in gleichem Sinne gebrauchten jüngeren vielfältigen (16. Jh.), vervielfältigen (17. Jh.). Multiplikation f. ‘Vervielfachung’, anfangs auch Multiplicatz (15. Jh.), lat. multiplicātio (Genitiv multiplicātiōnis).

Thesaurus

Mathematik
Synonymgruppe
Multiplikation · ↗Potenzierung · ↗Verstärkung · ↗Vervielfachung
Assoziationen
Mathematik
Synonymgruppe
Multiplikation  ●  Malnehmen  ugs.
Unterbegriffe
  • Matrixmultiplikation · Matrizenmultiplikation
  • S-Multiplikation · Skalarmultiplikation · skalare Multiplikation

Typische Verbindungen
computergeneriert

Addition Anzahl Division Faktor Instanz Operation Primzahl Sozialprodukt Subtraktion ausführen benötigen durchführen einfach erfolgen ergeben errechnen medial modular

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Multiplikation‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Wenn man eine dreistellige Zahl zweimal hintereinander schreibt, so entspricht das einer Multiplikation mit 1001.
Die Zeit, 16.06.2005, Nr. 25
Ein dunklerer Ton kommt zustande, wenn eine Farbe mit sich selbst multipliziert wird, negative Multiplikation ergibt einen helleren Wert.
C't, 2001, Nr. 26
In der mathematischen Logik pflegt man Durchschnittsbildung als eine Art Multiplikation aufzufassen.
Hausdorff, Felix: Grundzüge der Mengenlehre, Leipzig: Veit 1914, S. 380
Die Multiplikation mit einer ganzen Zahl kann als wiederholte Addition mit Stellenverschiebung erhalten werden.
Bauer, Friedrich L. u. Goos, Gerhard: Informatik, Berlin: Springer 1971, S. 186
Der Zylinderinhalt ergibt sich also aus der Multiplikation von Hub mal Querschnittfläche des Zylinders.
Dillenburger, Helmut: Das praktische Autobuch, Gütersloh: Bertelsmann 1965 [1957], S. 145
Zitationshilfe
„Multiplikation“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://dwds.de/wb/Multiplikation>, abgerufen am 18.06.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Multiplikand
Multiplier
Multiplexkino
Multiplexbetrieb
Multiplex-Kino
Multiplikationszeichen
multiplikativ
Multiplikativum
Multiplikator
Multiplikatoranalyse