Motorblock, der

GrammatikSubstantiv (Maskulinum)
Aussprache
WorttrennungMo-tor-block (computergeneriert)
WortzerlegungMotorBlock
eWDG, 1974

Bedeutung

Technik aus Kurbeltrieb und Zylindern gebildeter Block eines Motors
Beispiel:
Motorblöcke von acht oder zwölf Zylindern

Typische Verbindungen
computergeneriert

Aluminium Getriebe Gleitlager Hersteller Kolbe Kolben Kühler Zylinderkopf fertigen reißen schieben schleudern sprengen

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Motorblock‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Das macht den Motorblock nicht nur so steif, daß er den Rahmen abstützen kann.
Die Welt, 23.07.2005
Der Motorblock ist alles, was von dem Wagen übrig geblieben ist.
Der Tagesspiegel, 02.11.2003
Einen Meter tief bohrte sich der Motorblock ihrer kleinen Cessna 206 in die ausgedörrte Erde.
Bild, 02.09.1997
Und dort angebrachte Hörner, die seitlich gegen die Wandungen oder gegen den Motorblock blöken, hören sich nur in der Werkstatt laut an.
Spoerl, Alexander: Mit dem Auto auf Du, Berlin u. a.: Dt. Buchgemeinschaft 1961 [1953], S. 101
Sowohl Ansaugrohr wie Auspuffleitung sind über Dichtungen mit dem Motorblock verschraubt, wobei die Schrauben hin und wieder auf festen Sitz kontrolliert werden müssen.
Dillenburger, Helmut: Das praktische Autobuch, Gütersloh: Bertelsmann 1965 [1957], S. 164
Zitationshilfe
„Motorblock“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://dwds.de/wb/Motorblock>, abgerufen am 19.07.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
motorbetrieben
Motorbenzin
Motoraufhängung
Motor
Motologie
Motorboot
Motorbremse
Motorcamping
Motordefekt
Motordrehzahl