Motivwahl

GrammatikSubstantiv
WorttrennungMo-tiv-wahl (computergeneriert)

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Vergleichbar sind die beiden Komplexe wegen der vermeintlich unseligen Motivwahl.
Süddeutsche Zeitung, 10.07.1998
Zwar arbeitet das Dreifach-Motorzoom angenehm leise, das lange Nachlaufen des Motors verhindert aber eine schnelle und präzise Motivwahl.
C't, 2001, Nr. 4
In seinen frühen Bildern wird in Komposition, Malweise und Motivwahl der enge Anschluß an seinen Bruder deutlich.
o. A.: Lexikon der Kunst - O. In: Olbrich, Harald (Hg.), Lexikon der Kunst, Berlin: Directmedia Publ. 2001 [1993], S. 14227
Zwar ist das Stück über Angela Merkel mittlerweile in der Versenkung verschwunden, die Motivwahl erwies sich im Nachhinein jedoch als überraschend treffende Vision.
Der Tagesspiegel, 17.08.2004
Die Aufnahmen, einige davon gingen um die Welt, sind frei von dem damals einsetzenden stalinschen Kunstdiktat, bezeugen in Motivwahl und Duktus die Ideale der Avantgarde.
Die Welt, 18.08.2000
Zitationshilfe
„Motivwahl“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://dwds.de/wb/Motivwahl>, abgerufen am 17.07.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Motivwagen
Motivstruktur
Motivsammler
Motivlage
motivisch
Moto-Cross
Motocross
Motodrom
Motologie
Motor