Moskito, der

GrammatikSubstantiv (Maskulinum) · Genitiv Singular: Moskitos · Nominativ Plural: Moskitos
Aussprache
WorttrennungMos-ki-to
HerkunftSpanisch
Wortbildung mit ›Moskito‹ als Erstglied: ↗Moskitonetz
Duden GWDS, 1999

Bedeutungen

1.
tropische Stechmücke, die gefährlicher Krankheitsüberträger (z. B. von Malaria) sein kann
2.
selten, fachsprachlich Stechmücke
Etymologisches Wörterbuch (Wolfgang Pfeifer)

Etymologie

Moskito m. seit dem letzten Viertel des 16. Jhs. (zuerst bei Fischart Mosquiten Plur.) stechende zweiflügelige Insekten der Tropen und Subtropen bezeichnend, die heute als unterschiedliche Arten den Familien der Stech- und der Kriebelmücken zugeordnet werden und von denen einige Malaria und Gelbfieber übertragen, ist eine Entlehnung von gleichbed. span. mosquito. Dieses gehört zu span. mosca ‘Fliege’ (aus gleichbed. lat. musca, s. auch ↗Muskete und ↗Mücke), ist jedoch ursprünglich nicht Deminutivableitung mit dem Suffix -ito, sondern folgt (wie port. mosquito, katalan. mosquit) dem roman. Bildungstyp von span. port. cabrito, katalan. aprov. cabrit, aus spätlat. caprītus ‘Zicklein’ (vgl. lat. caper ‘Ziegenbock’, capra ‘Ziege’), dessen Endung erst sekundär unter den Einfluß von verkleinerndem span. -ito gerät (vgl. Corominas 3, 452). Im Dt. tritt die Schreibung mit -k- erstmals im 17. Jh. auf (Mußkitten Plur., 1631), doch findet sich ebenso -qu- weiterhin bis ins 19. Jh., dem auch noch der Plural Moskiten neben jetzt allein gültigem Moskitos geläufig ist. Vereinzelt belegtes Moustikes, Mustiken (17./18. Jh.) beruht auf gleichbed. frz. moustique (Mitte 17. Jh., umgestellt aus gleichfalls dem Span. entstammendem frz. mousquite, 1611).

Thesaurus

Synonymgruppe
Moskito · ↗Mücke · ↗Stechmücke  ●  ↗Gelse  österr. · ↗Schnake  schweiz., bair. · ↗Stanze  schweiz., bair. · Staunse  schweiz., bair.
Oberbegriffe
Unterbegriffe
Assoziationen

Typische Verbindungen
computergeneriert

Brutstätte Eishockey-Liga Esse Essener Fliege Kakerlak Malaria Myriaden Mücke Plage Ratte Schwarm Spatz Spinne Zecke ausrotten brüten infiziert lästig schwirren sirren stechen summen tabellenletzt transgen vermehren verscheuchen wimmeln Überträger übertragend

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Moskito‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Alles fließt, nichts steht, kein einziger Moskito in der Stadt.
Die Zeit, 04.03.2009, Nr. 11
Weil die hochfrequenten Teile verfälscht werden, erscheinen harte Kanten wie von Moskitos umschwärmt.
C't, 2000, Nr. 6
Nichts rührte sich ringsum und nur das nervenzerstörende Singen der Moskitos klang einem in den Ohren.
Rönninger, Hermann: Tigerjagd auf Java. In: Exotische Jagdabenteuer, Reutlingen: Enßlin & Laiblin 1927 [1926], S. 13
Aber der gnadenlosen Stille, die hier herrschte, hätte er das Sirren von Moskitos vorgezogen.
Glavinic, Thomas: Die Arbeit der Nacht, München Wien: Carl Hanser Verlag 2006, S. 383
Der Moskitos wegen ließen wir das Feuer Tag und Nacht brennen.
Thelen, Albert Vigoleis: Die Insel des zweiten Gesichts, Düsseldorf: Claassen 1981 [1953], S. 605
Zitationshilfe
„Moskito“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://dwds.de/wb/Moskito>, abgerufen am 24.06.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Moses
mosern
Moselwein
Möse
Moschustier
Moskitogitter
Moskitonetz
Moskitostich
Moslem
mosleminisch