Moraltheologe, der

GrammatikSubstantiv (Maskulinum) · Genitiv Singular: Moraltheologen · Nominativ Plural: Moraltheologen
WorttrennungMo-ral-theo-lo-ge (computergeneriert)
WortzerlegungMoralTheologe

Typische Verbindungen
computergeneriert

Begleitung Freiburger Labor Mainzer Münchner Philosoph Tübinger berufen katholisch trauen

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Moraltheologe‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Um das Bett des sterbenden Patienten stehen ebenso die Moraltheologen.
Die Zeit, 11.05.1984, Nr. 20
Es blickte mit dem leeren enttäuschten Ausdruck eines alten Moraltheologen auf das Pflaster.
Koeppen, Wolfgang: Der Tod in Rom. In: ders., Drei Romane, Frankfurt a. M.: Suhrkamp 1972 [1954], S. 606
Die Mehrheit der Moraltheologen riet zu oder wollte "den Unternehmer" jedenfalls nicht abhalten; nur zwei rieten ab.
Der Spiegel, 25.02.1991
Auf überwiegend skeptische Reaktionen trifft die Nachricht von der Entschlüsselung des Genoms bei Moraltheologen.
Die Welt, 08.04.2000
Dazwischen stecken diejenigen, denen beides zu weit geht, etwa der CDU-Politiker Rachel und der katholische Moraltheologe Johannes Reiter.
Der Tagesspiegel, 30.08.2004
Zitationshilfe
„Moraltheologe“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://dwds.de/wb/Moraltheologe>, abgerufen am 25.04.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Moralsystem
Moralprinzip
Moralpredigt
Moralprediger
moralphilosophisch
Moraltheologie
moraltheologisch
Moraltheorie
Moralvorschrift
Moralvorstellung