Montagezeit, die

GrammatikSubstantiv (Femininum)
Aussprache
WorttrennungMon-ta-ge-zeit (computergeneriert)
WortzerlegungMontageZeit
eWDG, 1974

Bedeutung

Beispiel:
die Montagezeit verkürzen

Typische Verbindungen
computergeneriert

rein verkürzen

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Montagezeit‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

In reiner Montagezeit von zwölf Tagen hatte man das Haus aufgestellt.
Die Zeit, 24.03.1949, Nr. 12
So verkürzt sich die Montagezeit um bis zu 50 Prozent!
Bild, 05.06.2002
Mit der neuen Halle wird die Montagezeit von neun auf fünf Tage reduziert.
Die Welt, 07.12.2005
Das Kleben und Verspannen des Stabwerks würde jedoch die Montagezeit auf vier Jahre verlängern.
Süddeutsche Zeitung, 30.06.2000
Die mittlere Montagezeit für die Umrüstung des Radschleppers zum Halbraupenfahrzeug erfordert mit 2 Arbeitskräften etwa 1 Stunde und kann von ungeschultem Personal vorgenommen werden.
o. A.: Ratgeber für den Feingemüsebau im Freiland, Berlin: VEB Dt. Landwirtschaftsverl 1962, S. 54
Zitationshilfe
„Montagezeit“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://dwds.de/wb/Montagezeit>, abgerufen am 24.10.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Montagewerk
Montagetechnik
Montagesystem
Montagestraße
Montagestelle
Montagmorgen
Montagnachmittag
Montagnard
montags
Montagsausgabe