Mondsucht, die

GrammatikSubstantiv (Femininum)
Aussprache
WorttrennungMond-sucht
WortzerlegungMondSucht
eWDG, 1974

Bedeutung

angeblich durch Einfluss des Mondlichts verursachtes Nachtwandeln

Thesaurus

Medizin
Synonymgruppe
Nachtwandeln · Schlafwandeln  ●  ↗Lunatismus  historisch, lat. · Mondsucht  historisch · Somnambulie  lat., selten · ↗Noktambulismus  fachspr., lat. · ↗Somnambulismus  fachspr., lat.
Assoziationen
  • ruhen · ↗schlummern  ●  ↗schlafen  Hauptform · (sich) in Morpheus' Armen wiegen  geh. · Bubu machen  ugs., Kindersprache · an der Matratze horchen  ugs. · ↗dösen  ugs. · in Morpheus' Armen liegen  geh. · in Morpheus' Armen ruhen  geh. · ↗knacken  ugs. · ↗koksen  ugs. · ↗pennen  ugs., salopp · ↗pofen  ugs., salopp · ↗ratzen  ugs. · ↗schnarchen  ugs.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Dank seiner Mondsucht stieg Amerika zum Dorado der Wissenschaft auf.
Die Zeit, 19.07.1974, Nr. 30
Aber für Mondsüchtige sind die Gründe zur nationalen Mondsucht zwingend.
Die Zeit, 10.04.1964, Nr. 15
Schlafwandeln, das auch als Mondsucht oder Somnambulismus bezeichnet wird, betrifft nach Schätzungen der Deutschen Gesellschaft für Schlafforschung etwa sechs Prozent aller Erwachsenen.
Die Welt, 21.12.2005
Zitationshilfe
„Mondsucht“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://dwds.de/wb/Mondsucht>, abgerufen am 26.06.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Mondstreif
Mondstein
Mondsonde
Mondsichel
Mondschiff
mondsüchtig
Mondsüchtige
Mondsüchtigkeit
Mondumkreisung
Monduntergang