Mondpreis, der

GrammatikSubstantiv (Maskulinum) · Genitiv Singular: Mondpreises · Nominativ Plural: Mondpreise
WorttrennungMond-preis
WortzerlegungMondPreis1
DWDS-Vollartikel, 2018

Bedeutung

umgangssprachlich ein übertrieben hoher Preis1
Beispiele:
Liebhaber von Kartoffelchips legen […] Vorräte an. Bilder von leeren Supermarktregalen machen die Runde, Berichte von Preissteigerungen teilweise um das Sechsfache und von Strassenhändlern in Akiba, die beliebte Chipssorten kistenweise zu Mondpreisen verkaufen. [Neue Zürcher Zeitung, 18.04.2017]
Die [Wohnungspreise in Yorkville] steigen inzwischen, sind aber weit entfernt von den Mondpreisen, die an der Park Avenue aufgerufen werden. [Welt am Sonntag, 19.02.2017, Nr. 8]
Die Nachfrage [nach Oldtimer-Bikes] ist so hoch, dass selbst für verbastelten Klassik-Schrott Mondpreise verlangt werden […]. [Die Welt, 08.10.2016]
Droht die ganz große Abzocke? Gerade das weitgehend anonyme Internet ist ideal für Karten-Dealer. Allein bei Ebay werden in Spitzenzeiten bis zu 3000 Fußball-Tickets angeboten. Zum Teil zu Mondpreisen. [Bild am Sonntag, 31.10.2004]
Am 27. spielt er [Paul McCartney] das erste Konzert in Köln. […]. Fans werden auf dem Schwarzmarkt Mondpreise für Karten gezahlt haben. [Der Tagesspiegel, 24.04.2003]
Die ursprüngliche Offerte von Ford in Höhe von 6,88 Milliarden Dollar (15,6 Milliarden Mark) gilt […] inzwischen als Mondpreis. [Berliner Zeitung, 19.09.2000]
Kollokation:
als Akkusativobjekt: Mondpreise aufrufen, zahlen, verlangen
Jargon, umgangssprachlich vorgetäuschter Preis1 einer Ware, der als angebliche Preisempfehlung durch einen vermeintlich günstigeren Preis ersetzt wird, um das Angebot für Käufer besonders lukrativ erscheinen zu lassen
Beispiele:
»Von einem Mondpreis spricht man, wenn ein niedriger aktueller Verkaufspreis mit einem höheren durchgestrichenen Verkaufspreis verglichen wird«, erklärt Peter Brammen von der Wettbewerbszentrale. Der Begriff hat sich in den vergangenen Jahren umgangssprachlich unter Verbraucherschützern und Wettbewerbsrechtlern herausgebildet und wird von Journalisten gebraucht. [ARD – Vorsicht Verbraucherfalle, aufgerufen am 30.04.2018]
Wettbewerbshüter kritisieren Werbetricks der Möbelhändler [Überschrift] […] Mondpreise, versteckte Zusatzkosten und vorgetäuschte Jubiläen: Die Wettbewerbszentrale hat dem deutschen Möbelhandel miese Tricks vorgeworfen. [Spiegel, 20.12.2016 (online)]
Eine Preissenkung ist Augenwischerei, wenn der Händler den Ausgangspreis vorher extra erhöht hat. Solche Mondpreise sind verboten, aber schwer nachzuweisen. [Die Welt, 25.07.2016]
»Endverbraucher werden oft massiv getäuscht«, berichtet Elisabeth Kraemer vom Düsseldorfer Branchendienst Markt Intern. »Die durchgestrichenen Beträge sind zum Teil reine Mondpreise und liegen manchmal sogar über den unverbindlichen Preisempfehlungen der Hersteller.« [Bild am Sonntag, 21.03.1999]
Untersagt werden […] überhöhte, nicht ernsthaft geforderte Phantasiepreise (»Mondpreise«), von welchen dann ein Rabatt in Abzug gebracht würde. [Neue Zürcher Zeitung, 17.06.1994]
Kollokation:
in Präpositionalgruppe/-objekt: [den Kunden] vor Mondpreisen schützen

Thesaurus

Synonymgruppe
Wucherpreis · hoher Preis · überhöhter Preis · überzogener Preis  ●  ↗Apothekenpreis  ugs. · ↗Apothekerpreis  ugs. · Mondpreis  ugs. · gepfefferter Preis  ugs. · gesalzener Preis  ugs. · saftiger Preis  ugs. · stolzer Preis  ugs.
Assoziationen

Typische Verbindungen
computergeneriert

genannt korrigiert sogenannt verbieten verlangen zahlen

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Mondpreis‹.

Zitationshilfe
„Mondpreis“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://dwds.de/wb/Mondpreis>, abgerufen am 25.06.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Mondphase
Mondorbit
Mondoberfläche
Mondnähe
Mondnacht
Mondrakete
Mondrinde
Mondscheibe
Mondschein
Mondscheinnacht