Monatsverdienst, der

GrammatikSubstantiv (Maskulinum) · Genitiv Singular: Monatsverdienst(e)s · Nominativ Plural: Monatsverdienste
WorttrennungMo-nats-ver-dienst

Thesaurus

Synonymgruppe
Monatseinkommen · ↗Monatsgehalt · ↗Monatslohn · Monatsverdienst · monatliche Gehaltszahlung
Oberbegriffe

Typische Verbindungen
computergeneriert

Angestellte Arbeiter Arbeitnehmer Beschäftigungsjahr DM Mark betragen durchschnittlich errechnen halb tariflich zwölf

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Monatsverdienst‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Der durchschnittliche Monatsverdienst liegt bei 1300 bis 2100 Euro brutto.
Die Zeit, 03.05.2010, Nr. 18
Bis 400 Euro Monatsverdienst soll die Devise Brutto für Netto heißen.
Die Welt, 10.07.2002
Bei den Arbeitern war die Zunahme der Monatsverdienste deutlich schwächer als bei den Angestellten.
Süddeutsche Zeitung, 04.02.1997
Den Kunden versprach er einen Monatsverdienst von bis zu 120 Euro.
Bild, 18.08.2005
Monatsverdienste von Büroangestellten liegen zwischen 800 und 1600 Dollar, ähnlich ist es bei den Facharbeitern und den einfachen Technikern.
konkret, 1985
Zitationshilfe
„Monatsverdienst“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://dwds.de/wb/Monatsverdienst>, abgerufen am 24.07.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Monatsumsatz
Monatsspruch
Monatsschrift
Monatsschluß
Monatsrente
Monatsvergleich
Monatswechsel
monatsweise
Monatszeitschrift
Monatszins