Mohammedaner, der

GrammatikSubstantiv (Maskulinum) · Genitiv Singular: Mohammedaners · Nominativ Plural: Mohammedaner
WorttrennungMo-ham-me-da-ner
Wortbildung mit ›Mohammedaner‹ als Grundform: ↗mohammedanisch
eWDG, 1974

Bedeutung

Anhänger der Lehre Mohammeds, Moslem
Etymologisches Wörterbuch (Wolfgang Pfeifer)

Etymologie

Muslim · Moslem · Muselmann · Mohammedaner
Muslim, Moslem, Muselmann m. Anhänger des Islam, Entlehnung (19. Jh.) von arab. muslim ‘der sich (Allah, dem Glauben) Unterwerfende’. In älterer Sprache dafür (unter Angleichung an nhd. Mann) Musulmann (17. Jh.), auch Muselmann (Plural Muselmannen, Muselmänner), nach ital. musulmano, frz. mus(s)ulman, die den Pluralformen türk. müslüman, pers. musulmān, muslimān folgen, und Mohammedaner m. ‘Anhänger der Lehren Mohammeds’, Mahometaner (17. Jh.), eine Substantivierung von Mohammedanus, Mahometanus Adj., zu Mahommetus, Muhamedus, dem latinisierten Namen Mohammed, arab. Muḥammad; vgl. französiertes Mahomet, woraus frz. Mahumétan.

Thesaurus

Religion
Synonymgruppe
Moslem  ●  Islamit  veraltet · Mohammedaner  veraltet · ↗Muselman  veraltet · Muselmane  veraltet · ↗Muselmann  veraltet · ↗Muslim  Hauptform · Muslimin  weibl., Hauptform · Musel  ugs., abwertend, veraltet
Oberbegriffe
Unterbegriffe
Assoziationen

Typische Verbindungen
computergeneriert

Araber Buddhist Christ Europäer Fastenmonat Franzose Heide Hindu Jude Katholik Mission Protestant Stätte bosnisch essen fanatisch gläubig indisch schiitisch sunnitisch zusammensetzen

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Mohammedaner‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Abgewehrt hinterließen uns die Mohammedaner das fast köstlichste Getränk, den Kaffee.
Süddeutsche Zeitung, 18.12.2002
In der Behauptung gegen die Mohammedaner brachte der Orden große Opfer.
Erler, A.: Kustodie des hl. Landes. In: Die Religion in Geschichte und Gegenwart, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1960], S. 23176
Monatelang lebte sie unter den Mohammedanern und fand als Frau Eingang in ihre Häuser, die den Männern verschlossen sind.
Die Zeit, 23.10.1952, Nr. 43
Die frühere, oft gebrauchte Bezeichnung Mohammedaner bezieht sich lediglich auf M. und ist daher falsch in der Anwendung.
o. A.: Lexikon der Kunst - M. In: Olbrich, Harald (Hg.), Lexikon der Kunst, Berlin: Directmedia Publ. 2001 [1993], S. 12279
Seit der Teilung sind über fünf Millionen Mohammedaner nach Pakistan eingewandert.
Panikkar, Kavalam Madhava: Neue Staaten in Asien und Afrika. In: Propyläen Weltgeschichte, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1961], S. 10136
Zitationshilfe
„Mohammedaner“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://dwds.de/wb/Mohammedaner>, abgerufen am 24.03.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Mohair
Mogul
möglichst
Möglichkeitssinn
Möglichkeitsraum
mohammedanisch
Mohammedanismus
Mohär
Mohel
Mohikaner