Mobiltelefonie, die

GrammatikSubstantiv (Femininum) · Genitiv Singular: Mobiltelefonie
Aussprache
WorttrennungMo-bil-te-le-fo-nie

Typische Verbindungen
computergeneriert

Anbieter Betreiber Festnetz Generation Internet Lizenz Tochtergesellschaft analog digital

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Mobiltelefonie‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Diese dritte Generation der Mobiltelefonie arbeitet rund 40 Mal schneller als der heutige Standard.
Süddeutsche Zeitung, 26.07.2000
Die Abschwächung machte sich vor allem bei den Netzsystemen für die Mobiltelefonie bemerkbar.
Die Welt, 19.04.2002
Bei den Forderungen geht es vor allem um Einnahmen aus neuen Medien wie Internet und Mobiltelefonie.
Die Zeit, 09.11.2007 (online)
Analysten zufolge ist eine Interessenbündelung zwischen Mannesmann und Vivendi in der Mobiltelefonie durchaus denkbar.
Der Tagesspiegel, 10.01.2000
Nach der Vergabe der UMTS-Lizenzen wird im Bereich Mobiltelefonie die Nachfrage nach kleinen, handlichen, billigen, Strom sparenden und hochauflösenden Displays rasant anwachsen.
C't, 2000, Nr. 20
Zitationshilfe
„Mobiltelefonie“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://dwds.de/wb/Mobiltelefonie>, abgerufen am 20.10.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Mobiltelefon
Mobilstation
Mobilrechner
Mobilnummer
Mobilmachungsbefehl
Mobiltelefonnummer
Mobiltelephon
Möblement
möblieren
möbliert