Mittelscheitel, der

GrammatikSubstantiv (Maskulinum) · Genitiv Singular: Mittelscheitels · Nominativ Plural: Mittelscheitel
WorttrennungMit-tel-schei-tel (computergeneriert)
Wortzerlegungmittel-Scheitel
eWDG, 1974

Bedeutung

von vorn nach hinten über die Mitte des Kopfes verlaufender Scheitel

Typische Verbindungen
computergeneriert

Brille Haar brav gezogen kämmen streng

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Mittelscheitel‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Für die Bild war er irgendwann nur noch "Mister Mittelscheitel".
Süddeutsche Zeitung, 20.11.2002
Mit erhobener rechter Hand bat mich der Herr mit dem Mittelscheitel, unter einem großen Gemälde Platz zu nehmen.
Die Zeit, 15.06.1962, Nr. 24
Was wir von außen wahrnehmen können, ist allenfalls der Mittelscheitel oder das verstrubbelte Haar.
Die Welt, 26.04.2003
Er trug sein schwarzes Haar - blank wie Lackschuhe - zu einem scharfen Mittelscheitel frisiert.
Kempowski, Walter: Tadellöser & Wolff, München: Hanser 1971 [1971], S. 13
Nur sonntags zum Gottesdienst versucht er, seinen Locken einen Mittelscheitel aufzuzwingen.
Bild, 22.11.2000
Zitationshilfe
„Mittelscheitel“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://dwds.de/wb/Mittelscheitel>, abgerufen am 27.05.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Mittelsatz
mittels
Mittelreihe
Mittelpunktschule
Mittelpunkt
Mittelschicht
mittelschichtorientiert
Mittelschiff
mittelschlächtig
Mittelschmerz