Mittelgröße, die

GrammatikSubstantiv (Femininum) · Genitiv Singular: Mittelgröße · Nominativ Plural: Mittelgrößen
WorttrennungMit-tel-grö-ße
WortzerlegungmittelGröße
eWDG, 1974

Bedeutungen

1.
durchschnittliche Größe
Beispiel:
er hat Mittelgröße
2.
mittlere Norm in der Bekleidungsindustrie
Beispiel:
eine Mittelgröße verlangen

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Er war etwas unter Mittelgröße, von magerer aber sehniger Gestalt mit graublondem kurzem aber reichlichem Bart und Haar und blauen Augen.
Ostwald, Wilhelm: Lebenslinien. Eine Selbstbiographie, 3 Teile. In: Simons, Oliver (Hg.), Deutsche Autobiographien 1690 - 1930, Berlin: Directmedia Publ. 2004 [1927], S. 39464
Er war ein magerer Mann, ziemlich unter Mittelgröße, hin und her gerissen zwischen den Extremen von Depressionen und Euphorie.
Die Zeit, 10.04.1987, Nr. 16
Er ist unter Mittelgröße, fast kahl, hat klare Forscheraugen und könnte Leiter eines großen Laboratoriums sein.
Die Zeit, 22.07.1954, Nr. 29
Bei der Auswahl hat man selbstredend auch auf die Figur der Dame Rücksicht zu nehmen, doch gehe man nicht über die Mittelgröße des Pferdes hinaus.
Baudissin, Wolf von u. Baudissin, Eva von: Spemanns goldenes Buch der Sitte. In: Zillig, Werner (Hg.), Gutes Benehmen, Berlin: Directmedia Publ. 2004 [1901], S. 22176
Zitationshilfe
„Mittelgröße“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://dwds.de/wb/Mittelgröße>, abgerufen am 16.09.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
mittelgroß
mittelgrau
mittelgradig
Mittelglied
Mittelgewichtler
Mittelgrund
mittelgut
Mittelhand
Mittelhirn
mittelhoch