Mineralsalz, das

GrammatikSubstantiv (Neutrum)
WorttrennungMi-ne-ral-salz
WortzerlegungMineralSalz
eWDG, 1974

Bedeutung

anorganisches Salz, das in kleiner Menge für den Organismus lebenswichtig ist

Typische Verbindungen
computergeneriert

Magnesium Spurenelement Vitamin Vitamine Wasser enthalten

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Mineralsalz‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Ihn habe dann die ungewöhnlich hohe Konzentration an Mineralsalzen neugierig gemacht, sagt er.
Die Zeit, 29.03.2012, Nr. 12
Es soll nicht auf die Farbe, sondern auf die Vitamine und Mineralsalze gehalten werden.
Reile, Bonifaz (Hg.), Kneipp, Sebastian. Das große Kneippbuch, München: Beckstein 1939 [1903], S. 137
Die wertvollen Mineralsalze und Eiweißstoffe sitzen dicht unter der Schale.
o. A.: Das Lexikon der Hausfrau, Berlin: Ullstein 1937 [1932], S. 156
Die Felsen-Ufer des Stausees ziert ein krustiges Band aus Mineralsalzen ringsum.
Süddeutsche Zeitung, 24.11.2004
Entsprechend den heutigen Erkenntnissen und der durchaus berechtigten Anerkennung und Höherwertung biologischer Heilweisen greift man am besten zu den in Pflanzen aufgespeicherten Mineralsalzen.
o. A.: Heumann-Heilmittel, o. O.: [1936], S. 16
Zitationshilfe
„Mineralsalz“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://dwds.de/wb/Mineralsalz>, abgerufen am 20.06.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Mineralquelle
Mineralölwirtschaft
Mineralölsteuer
Mineralölprodukt
Mineralölkonzern
Mineralsäure
Mineralstoff
Mineralstofftheorie
Mineralwasser
Mineralwolle