Milliardenkredit, der

GrammatikSubstantiv (Maskulinum) · Genitiv Singular: Milliardenkredit(e)s · Nominativ Plural: Milliardenkredite
WorttrennungMil-li-ar-den-kre-dit

Typische Verbindungen
computergeneriert

Atomkraftwerk Auszahlung Bürgschaft DDR Einfädelung Einfädler Freigabe Gegenleistung Gegenzug Gewährung Landesbank Rate Rückzahlung Tilgung Tranche Vergabe Währungsfonds benötigt bürgen einfädeln eingefädelt einspringen faul gewähren gewährt vermittelt währen zugesagt zurückzahlen zweistellig

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Milliardenkredit‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Eigentlich geht es auch nicht mehr um einen neuen Milliardenkredit.
Die Zeit, 11.02.1999, Nr. 7
Japan wird seine durch faule Milliardenkredite angeschlagenen Banken sehr wahrscheinlich auch mit öffentlichen Geldern stützen.
Der Tagesspiegel, 07.10.1998
Die mussten nämlich zu lange hohe Zinsen für Milliardenkredite zahlen, die der listige Finanzjongleur erst später verwendete, um die Verfassung auszutricksen.
Die Welt, 03.09.2003
Bekanntlich sucht die Reichsregierung jetzt einen neuen Milliardenkredit für denselben Zweck nach.
Berliner Tageblatt (Abend-Ausgabe), 08.03.1920
Strauß hat den Bogen überspannt, und zwar mit dem Milliardenkredit.
Der Spiegel, 05.12.1983
Zitationshilfe
„Milliardenkredit“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://dwds.de/wb/Milliardenkredit>, abgerufen am 21.08.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Milliardeninvestition
Milliardenhöhe
Milliardengrab
Milliardengeschäft
Milliardenbetrag
Milliardenloch
Milliardenminus
Milliardenprofit
Milliardenprojekt
milliardenschwer