Militärmaschine, die

GrammatikSubstantiv (Femininum)
Aussprache
WorttrennungMi-li-tär-ma-schi-ne (computergeneriert)
WortzerlegungMilitär1Maschine
eWDG, 1974

Bedeutung

Typische Verbindungen
computergeneriert

Abschuß Absturz Bord Flug Flugverbot Landung Pilot Typ abschießen abstürzen abwerfen amerikanisch ausfliegen beladen fliegen fliegend gewaltig griechisch indisch irakisch iranisch landen mächtig pakistanisch peruanisch serbisch serbisch-jugoslawisch sowjetisch tieffliegend türkisch

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Militärmaschine‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Obendrein hatte er sich mit der privaten Nutzung von Militärmaschinen in schlechten Ruf gebracht.
Die Zeit, 06.12.1991, Nr. 50
Die "schwarzen Terroristen", schlecht bewaffnete Männer und Frauen, hatten begonnen, die koloniale Militärmaschine zu demontieren.
Der Spiegel, 15.09.1986
Es wird durch amerikanische, britische und französische Militärmaschinen überwacht und durchgesetzt.
o. A. [ul]: Flugverbotszonen im Irak. In: Aktuelles Lexikon 1974-2000, München: DIZ 2000 [1998]
Der Nachrichtenverkehr mit Österreich wurde jetzt unterbrochen, aber die deutsche Militärmaschine war in Gang gesetzt worden.
o. A.: Achter Tag. Donnerstag, 29. November 1945. In: Der Nürnberger Prozeß, Berlin: Directmedia Publ. 1999 [1945], S. 21892
Durch eine schlaue, allmähliche Inbesitznahme von Schlüsselstellungen gewann Hitler die Kontrolle über die gesamte Militärmaschine.
o. A.: Achtundzwanzigster Tag. Montag, 7. Januar 1946. In: Der Nürnberger Prozeß, Berlin: Directmedia Publ. 1999 [1946], S. 7876
Zitationshilfe
„Militärmaschine“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://dwds.de/wb/Militärmaschine>, abgerufen am 19.06.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Militärmarsch
Militärmantel
Militärmanöver
Militärmachthaber
Militärmacht
Militärmaschinerie
Militärmedizin
Militärmission
Militärmusik
Militärnachrichtendienst