Milchsuppe, die

GrammatikSubstantiv (Femininum)
Aussprache
WorttrennungMilch-sup-pe (computergeneriert)
WortzerlegungMilchSuppe
eWDG, 1974

Bedeutung

siehe auch Milchbrei

Thesaurus

Synonymgruppe
Milchsuppe [Hinweis: weitere Informationen erhalten Sie durch Ausklappen des Eintrages]
Unterbegriffe

Typische Verbindungen
computergeneriert

Kappeler löffeln

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Milchsuppe‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Manchmal gibt es Eier, oder wir machen uns eine Milchsuppe.
Die Zeit, 08.10.1993, Nr. 41
Wie zähe, kaltgewordene Milchsuppe wabert der Nebel durch die Luft.
Süddeutsche Zeitung, 21.12.1996
Das sagte sie später, während wir eine Milchsuppe löffelten, in der Küche draußen, doch bei offener Tür zur Stube.
Lenz, Siegfried: Heimatmuseum, Hamburg: Hoffmann und Campe 1978, S. 325
Wir glaubten an eine Fügung, sahen uns Milchsuppen kochen, Butter stampfen, Quark essen.
Knef, Hildegard: Der geschenkte Gaul, Berlin: Ullstein 1999 [1970], S. 110
Über der Schönheit des Berges lassen sie das Mittagessen, Milchsuppe, Quark und Kartoffeln, und den Milchkaffee des Nachmittags aus.
Schädlich, Hans Joachim: Tallhover, Reinbek bei Hamburg: Rowohlt 1986, S. 80
Zitationshilfe
„Milchsuppe“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://dwds.de/wb/Milchsuppe>, abgerufen am 14.11.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Milchstuhl
Milchstraßensystem
Milchstraßennebel
Milchstraße
Milchstich
Milchtopf
milchtreibend
Milchtüte
Milchüberschuss
Milchuntersuchung