Milchmädchen, das

GrammatikSubstantiv (Neutrum)
Aussprache
WorttrennungMilch-mäd-chen (computergeneriert)
WortzerlegungMilchMädchen
Wortbildung mit ›Milchmädchen‹ als Erstglied: ↗Milchmädchenrechnung
eWDG, 1974

Bedeutung

historisch
siehe auch Milchfrau

Thesaurus

Synonymgruppe
Almerin · Milchmädchen · ↗Sennerin
Oberbegriffe

Typische Verbindungen
computergeneriert

Rechnung berühmt

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Milchmädchen‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Eine Parkbewohnerin ist an diesem Nachmittag besonders traurig - das "Milchmädchen".
Der Tagesspiegel, 03.10.2001
Aber sie beruht auf ihren Zahlen, Milchmädchen sitzen in den eigenen Reihen.
Süddeutsche Zeitung, 11.09.1997
Das Dumme ist nur, daß bisher noch niemand das Milchmädchen identifiziert hat.
Die Zeit, 04.12.1981, Nr. 50
Im Winter versammelten sich die zwölf Milchmädchen in der Gesindestube um 7 Uhr abends zum Spinnen.
Bismarck, Hedwig von: Erinnerungen aus dem Leben einer 95jährigen. In: Simons, Oliver (Hg.) Deutsche Autobiographien 1690-1930, Berlin: Directmedia Publ. 2004 [1910], S. 7304
Bekanntlich tritt zu Beginn des ersten Aktes das Milchmädchen auf, setzt ihre Kannen neben den Brunnen und schöpft daraus Wasser.
Witkowski, Georg: Von Menschen und Büchern, Erinnerungen 1863-1933. In: Simons, Oliver (Hg.) Deutsche Autobiographien 1690-1930, Berlin: Directmedia Publ. 2004 [1938], S. 5053
Zitationshilfe
„Milchmädchen“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://dwds.de/wb/Milchmädchen>, abgerufen am 24.10.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Milchling
Milchleistung
Milchlamm
Milchladen
Milchkuh
Milchmädchenrechnung
Milchmamsell
Milchmann
Milchmischgetränk
Milchmixgetränk