Mietzins, der

GrammatikSubstantiv (Maskulinum)
Aussprache
WorttrennungMiet-zins
WortzerlegungMiete1Zins
Wortbildung mit ›Mietzins‹ als Erstglied: ↗Mietzinsabgabe
eWDG, 1974

Bedeutung

Jura, süddeutsch, österreichisch, schweizerisch Entgelt des Mieters für den Gebrauch einer gemieteten Sache, besonders einer Wohnung, Miete
Beispiele:
ein niedriger, günstiger Mietzins
den Mietzins zahlen
Er plaudert über Mietzinse und Teuerung [FrischGantenbein39]
wenn die Wohnung mit Mängeln behaftet ist und der Mieter deshalb Mietzins schuldig bleibt [Neue Justiz1964]

Thesaurus

Synonymgruppe
Miete · Mietzins · ↗Pacht
Unterbegriffe
  • Wohnnebenkosten  ●  zweite Miete  fig. · ↗Nebenkosten  ugs.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Bei "Wohnen mit Hilfe" begleichen die Studenten den Mietzins mit Arbeit.
Die Zeit, 18.03.2013, Nr. 11
Unter diese Verpflichtungen fällt auch der größte Teil der Mietzinse.
Archiv der Gegenwart, 2001 [1933]
Bei verspäteter Übergabe der Mieträume kann er nur entsprechend weniger Mietzins verlangen.
o. A.: Das Lexikon der Hausfrau, Berlin: Ullstein 1937 [1932], S. 202
Soweit die Zustimmung widerrufen ist, hat der Vermieter den Mietzins zurückzuzahlen.
o. A.: Gesetz zur Regelung der Miethöhe. In: Schönfelder: Deutsche Gesetze : Sammlung des Zivil-, Straf- und Verfahrensrechts (Ergänzungslieferung), München: Beck 1997
Die Verlotterung allerenden rechtfertigte den Mietzins auf den ersten Blick.
Frisch, Max: Stiller, Rheda-Wiedenbrück: Bertelsmann 1997 [1954], S. 387
Zitationshilfe
„Mietzins“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://dwds.de/wb/Mietzins>, abgerufen am 14.10.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Mietzahlung
Mietwucher
Mietwohnungsbau
Mietwohnung
Mietwert
Mietzinsabgabe
Mietzuschuss
Miez
miez, miez
Mieze