Meuchelmörder, der

GrammatikSubstantiv (Maskulinum)
Aussprache
WorttrennungMeu-chel-mör-der
WortzerlegungmeuchelnMörder
Wortbildung mit ›Meuchelmörder‹ als Erstglied: ↗meuchelmörderisch
eWDG, 1974

Bedeutung

abwertend jmd., der einen Meuchelmord begangen hat
Beispiele:
einen Meuchelmörder dingen
er war von einem Meuchelmörder erstochen worden
Etymologisches Wörterbuch (Wolfgang Pfeifer)

Etymologie

meucheln · meuchlings · Meuchelmord · Meuchelmörder
meucheln Vb. ‘heimlich und hinterrücks ermorden’ (18. Jh.), älter ‘heimlich naschen’, auch allgemein ‘heimtückisch und heimlich vorgehen’; vgl. (mundartlich) maucheln ‘heimlich und hinterlistig handeln, betrügen’ (16. Jh.). Ahd. *mūhhilōn ist aus ahd. mūhhilāri ‘heimlich Lauernder, Wegelagerer’ (11./12. Jh.) und mūhhilswert (10./11. Jh.) erschließbar. Das Verb ist eine Iterativbildung zu ahd. mūhhōn ‘heimlich lauern, anfallen’ (wozu auch ahd. mūhhāri ‘Wegelagerer’; beide 8. Jh.), mhd. mūchen ‘verstecken, verbergen’, vermūchen ‘heimlich auf die Seite schaffen und verstecken’, verwandt mit engl. (mundartlich) to miche ‘sich verstecken, stehlen’, micher ‘Dieb’ und lat. muger ‘Falschspieler beim Würfelspiel’, so daß eine Wurzel ie. *meug- ‘heimlich und tückisch lauern’ angenommen werden kann. meuchlings Adv. ‘aus dem Hinterhalt’ (16. Jh.), vgl. mhd. miuchelingen ‘heimlich’; s. ↗-lings. Meuchelmord m. ‘hinterhältiger Mord’ (16. Jh.) und Meuchelmörder m. (16. Jh.) enthalten das bereits früh als erstes Kompositionsglied bezeugte ahd. mūhhil- (in ahd. mūhhilswert), mhd. miuchel- (in mhd. miuchelgadem ‘Gemach zum Verstecken’, miuchelræche ‘heimlich rächend, schadend’); vgl. auch ahd. mūhhilāri (s. o.), mhd. miucheler, mūcheler, nhd. Meuchler (bis ins 19. Jh. gebräuchlich).

Thesaurus

Synonymgruppe
Meuchelmörder [Hinweis: weitere Informationen erhalten Sie durch Ausklappen des Eintrages]
Oberbegriffe

Typische Verbindungen
computergeneriert

Giftmischer

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Meuchelmörder‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

So liefert man diese Häuser den Meuchelmördern von der Politik aus.
Die Welt, 15.12.2003
Keitel war als Meuchelmörder glaubwürdiger, aber er ist jemand, den man beobachtet, statt durch seine Augen zu beobachten.
Die Zeit, 22.10.2001, Nr. 43
Die Bezeichnung "verstorben" für einen von kommunistischen Meuchelmördern bestialisch niedergestreckten Nationalsozialisten kann denn nicht anders als bitterer Hohn empfunden werden.
Völkischer Beobachter (Bayernausgabe), 02.03.1930
Da hört er Hilferufe und kommt gerade recht, Carlos vor einem Überfall durch Meuchelmörder zu retten.
Schuhmann, Otto: Meyers Opernbuch, Leipzig: Bibliograph. Inst. 1938 [1935], S. 299
Justizrat Leonhard Friedmann wies darauf hin, daß es eigentlich selbstverständlich sei, daß ein Meuchelmörder von hinten schießen werde.
Friedländer, Hugo: Ein Liebesdrama im Berliner Tiergarten. In: ders., Interessante Kriminal-Prozesse, Berlin: Directmedia Publ. 2001 [1921], S. 8098
Zitationshilfe
„Meuchelmörder“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://dwds.de/wb/Meuchelmörder>, abgerufen am 22.10.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Meuchelmord
Meublement
Metzler
Metzgete
Metzgersgang
meuchelmörderisch
meucheln
Meuchler
meuchlerisch
meuchlings