Metallware, die

GrammatikSubstantiv (Femininum) · Genitiv Singular: Metallware · Nominativ Plural: Metallwaren
WorttrennungMe-tall-wa-re
WortzerlegungMetallWare
Duden GWDS, 1999

Bedeutung

Waren, Gebrauchsgegenstände aus Metall

Typische Verbindungen
computergeneriert

Chemikalie Eisen Erzeugnis Fabrik Glas Hersteller Holz Magnesit Maschine Metall Papier Stahl Textilie Zucker exportieren württembergisch

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Metallware‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Unweit davon erstehen die Trakte eines Werkes für die Erzeugung von Metallwaren des allgemeinen Bedarfs.
Archiv der Gegenwart, 2001 [1954]
Mit einigem Abstand folgen der Maschinenbau und die Hersteller von Metallwaren.
Die Zeit, 17.08.2011 (online)
Metallwaren erhalten analog zu Holz Blattgoldlagen, entweder auf die aufgerauhte Oberfläche (rauhes V.), auf einen Ölanstrich (mattes V.) oder auf blankpoliertes erhitztes Material.
o. A.: Lexikon der Kunst - V. In: Olbrich, Harald (Hg.), Lexikon der Kunst, Berlin: Directmedia Publ. 2001 [1994], S. 33994
England versorgte die flämische Industrie mit Wolle und führte flämisches Tuch sowie Wein und Metallwaren aus Deutschland ein.
Ganshof, François Louis: Das Hochmittelalter. In: Propyläen Weltgeschichte, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1963], S. 7391
Nach dem Kriege werden die Inhaber der Urkunde beim Erwerb von Metallwaren bevorzugt werden.
Völkischer Beobachter (Berliner Ausgabe), 15.03.1940
Zitationshilfe
„Metallware“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://dwds.de/wb/Metallware>, abgerufen am 19.10.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Metallwährung
Metallverarbeitung
metallverarbeitend
metallurgisch
Metallurgie
Metallzeit
Metamathematik
metamer
Metameren
Metamerie