Messehalle, die

GrammatikSubstantiv (Femininum)
Aussprache
WorttrennungMes-se-hal-le
WortzerlegungMesse1Halle
eWDG, 1974

Bedeutung

Ausstellungshalle auf einer Messe
Beispiel:
in den Messehallen drängte sich das neugierige Publikum

Typische Verbindungen
computergeneriert

Aussteller Ausstellungsfläche Bootsausstellung Cottbuser Düsseldorfer Erfurter Essener Fachbesucher Foyer Freigelände Funkturm Genfer Hannoveraner ICC Kongreßzentrum Leipziger Port Quadratmeter Rundgang Stadtrand Verkehrsmuseum angrenzend ausbuchen ausverkauft denkmalgeschützt fassend stickig strömen weitläufig überfüllt

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Messehalle‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Geöffnet sind die Messehallen täglich von 9 bis 18 Uhr.
Die Zeit, 02.06.2012, Nr. 23
Aber das ist einer knappen Mehrheit in der Messehalle vier egal.
Die Welt, 12.03.2001
Das kahle, riesige Geviert der Messehalle mußte überhaupt erst gegliedert und ausgebaut werden.
Der Spiegel, 01.10.1984
Unvorstellbar schön müsste es jetzt sein, jedem dieser Volksgenossen hier in der Messehalle zu Prag in das Herz blicken zu können.
o. A.: Großkundgebung der NSDAP in der Prager Messehalle, 29.06.1939
In Köln spricht Hitler nach einem Empfang im Rathaus in der Messehalle vor 60000 Zuhörern.
o. A.: 1938. In: Overresch, Manfred u. Saal, Friedrich Wilhelm (Hgg.) Deutsche Geschichte von Tag zu Tag 1918-1949, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1982], S. 2351
Zitationshilfe
„Messehalle“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://dwds.de/wb/Messehalle>, abgerufen am 22.04.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Messegut
Messegesellschaft
Messegelände
Messegast
Messebummler
Messehaus
Messehosteß
Meßeinrichtung
Messekatalog
Messekontingent