Messegesellschaft, die

GrammatikSubstantiv (Femininum) · Genitiv Singular: Messegesellschaft · Nominativ Plural: Messegesellschaften
WorttrennungMes-se-ge-sell-schaft

Typische Verbindungen
computergeneriert

Abschlussbericht Aufsichtsratsvorsitzender Aussteller Buchmesse Börsenverein Düsseldorfer Frankfurter Geschäftsführer Geschäftsführung Hauptgeschäftsführer Kongreßzentrum Kooperation Kölner Leipziger Mailand Münchener Privatisierung Tochterunternehmen befindlich dortig gehörend hannoversch hiesig konkurrierend kooperieren landeseigen privatisiert umsatzstark veranstaltend zweitgroß

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Messegesellschaft‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Man hoffe, mit der Initiative auch andere Messegesellschaften sensibilisieren zu können.
Die Welt, 06.01.2006
Zur Höhe des finanziellen Schadens für die Messegesellschaft wollte er aber nichts sagen.
Süddeutsche Zeitung, 13.12.2003
Und die Messegesellschaft ist soweit strukturiert, dass sie schnell verkauft werden kann.
Der Tagesspiegel, 06.01.2002
Das Argument, sie selber hätten durch ihre hohen Preise billigere Übernachtungsangebote der Messegesellschaften geradezu provoziert, lassen die Hotels nicht gelten.
Die Zeit, 02.09.1994, Nr. 36
Neben der Stadt Köln beteiligen sich die Handelskammer, die Handwerkskammer und die Gewerkschaften an der Gründung einer Messegesellschaft.
o. A.: 1922. In: Overresch, Manfred u. Saal, Friedrich Wilhelm (Hgg.) Deutsche Geschichte von Tag zu Tag 1918-1949, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1982], S. 9340
Zitationshilfe
„Messegesellschaft“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://dwds.de/wb/Messegesellschaft>, abgerufen am 16.10.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Messegelände
Messegast
Messebummler
Messebeteiligung
Messebesucher
Messegut
Messehalle
Messehaus
Messehostess
Meßeinrichtung