Mesalliance, die

GrammatikSubstantiv (Femininum) · Genitiv Singular: Mesalliance · Nominativ Plural: Mesalliancen
Aussprache
WorttrennungMe-sal-li-ance · Mes-al-li-ance (computergeneriert)
HerkunftFranzösisch
eWDG, 1974

Bedeutung

veraltet Ehe eines sozial Hochgestellten mit einem Partner niedrigeren Standes oder wesentlich niedrigerer sozialer Herkunft
Beispiel:
Eine Mesalliance würde nicht nur sie selbst, sondern auch die Komtesse Anna in der russischen Gesellschaft unmöglich machen [St. ZweigBalzac445]
Etymologisches Wörterbuch (Wolfgang Pfeifer)

Etymologie

Allianz · Mesalliance · alliieren · Alliierter
Allianz f. ‘Bündnis, Verbindung, Staatenbund’, älter auch ‘eheliche Verbindung, Heirat’, entlehnt (Alliancie, Anfang 16. Jh., Alliance, Alliantz, Allianz, 17. Jh.) aus gleichbed. mfrz. frz. alliance, afrz. aliance, einer Ableitung von afrz. (soi) aliier, aloiier, frz. (s’)allier ‘(sich) vereinigen, verbünden, (durch Heirat) verbinden’, dem lat. alligāre ‘an-, festbinden, festhalten, verbinden’ voraufgeht, vgl. lat. ligāre ‘binden’ (s. ↗Ligatur, ↗legieren) und ad- ‘zu, an, hin(zu), heran, herbei’. Mesalliance f. ‘Mißheirat’ (Anfang 18. Jh.), frz. mésalliance, gebildet mit dem Präfix frz. més-, (vor Konsonant) mé-, afrz. mes- ‘miß-, un-’, aus afrk. *missi- (s. ↗miß-). In feudalen Kreisen für eine Ehe mit einer Person niedrigeren Standes; heute (meist scherzhaft) ‘ungleiche Verbindung’ (von in irgendeiner Beziehung nicht zueinander passenden Partnern). alliieren Vb. reflexiv ‘sich verbünden, vereinigen’, entlehnt (1. Hälfte 17. Jh.) aus gleichbed. frz. s’allier (s. oben), meist im Part. Perf. alliiert ‘verbündet’, substantiviert Alliierter m. (meist im Plur.) ‘Verbündeter, Bundesgenosse’ (Mitte 17. Jh.).

Thesaurus

Synonymgruppe
Missheirat · nicht standesgemäße Ehe · nicht standesgemäße Heirat  ●  Mesalliance  geh., franz.
Assoziationen

Typische Verbindungen
computergeneriert

eingehen

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Mesalliance‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Die Demokraten geraten so in eine Mesalliance mit einer Regierung im Niedergang.
Die Zeit, 13.11.2006, Nr. 46
Grundsätzlich haftet dem Wort von der großen Koalition in Bonn schon seit mindestens zwei Jahren der Ruch einer Mesalliance an.
Süddeutsche Zeitung, 03.01.1998
Die Ehe mit der um dreißig Jahre jüngeren Blondine erwies sich als Mesalliance.
Nick, Edmund: Strauß (Familie). In: Die Musik in Geschichte und Gegenwart, Berlin: Directmedia Publ. 2001 [1965], S. 21080
Und wirklich wurden sofort um die Hochzeiten der königlichen Kinder die Mesalliancen Mode in Preußen.
Klepper, Jochen: Der Vater, Gütersloh: Bertelsmann 1962 [1937], S. 1031
Die Mitglieder der mediatisierten Häuser sind ferner von der allgemeinen Wehrpflicht ausgenommen und ihre Ehe mit einer Bürgerlichen gilt als Mesalliance.
Baudissin, Wolf von u. Baudissin, Eva von: Spemanns goldenes Buch der Sitte. In: Zillig, Werner (Hg.), Gutes Benehmen, Berlin: Directmedia Publ. 2004 [1901], S. 27739
Zitationshilfe
„Mesalliance“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://dwds.de/wb/Mesalliance>, abgerufen am 21.10.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
mes-
Merzschaf
merzerisieren
Merzerisation
Meryzismus
meschant
Mesched
Meschhed
meschugge
Mesdschid