Merkfähigkeit, die

GrammatikSubstantiv (Femininum) · Genitiv Singular: Merkfähigkeit · Nominativ Plural: Merkfähigkeiten · Verwendung im Plural ungebräuchlich
Aussprache
WorttrennungMerk-fä-hig-keit
Wortzerlegungmerkfähig-keit
DWDS-Vollartikel, 2018

Bedeutung

Fähigkeit, sich etw. zu merken (Lesart 2), etw. im Gedächtnis zu behalten
Beispiele:
Viele Menschen versuchen, ihrer Merkfähigkeit mit Gehirnjogging aller Art auf die Sprünge zu helfen.[…] unsere Merkfähigkeit trainieren wir vor allem dann, wenn wir unser Gehirn zu anspruchsvollen Vernetzungsleistungen herausfordern. [Spiegel, 24.03.2017 (online)]
Schon mit ein wenig regelmäßigem Training verbessern sich die Konzentrations- und die Merkfähigkeit. [Die Zeit, 10.06.2013, Nr. 23]
Im Unterschied zu unserer »Merkfähigkeit« beruht Erinnern […] auf unserer Fähigkeit, sich etwas vorstellen zu können – im einfachsten Fall eben das, was man mal erlebt hat. [shift., 15.11.2009, aufgerufen am 05.06.2015]
Getestet wird nicht nur die körperliche Konstitution wie Körperfettanteil, Ausdauerleistungsfähigkeit oder Beweglichkeit, sondern auch mentale Fähigkeiten wie Konzentrations- und Merkfähigkeit oder Belastbarkeit. [Süddeutsche Zeitung, 01.08.1998]
Auf der Internetseite www.braincamp.t-online.de können Nutzer ihre Merkfähigkeiten trainieren. [Berliner Zeitung, 03.04.2004] ungewöhnl. Pl.
Kollokation:

Typische Verbindungen
computergeneriert

Denken Fähigkeit Konzentration Störung Vorstellungsvermögen trainieren

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Merkfähigkeit‹.

Zitationshilfe
„Merkfähigkeit“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://dwds.de/wb/Merkfähigkeit>, abgerufen am 25.04.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
merkfähig
Merker
merkenswert
merken
Merkbuch
Merkfolge
Merkheft
Merkhilfe
merklich
Merkmal