Melodica

WorttrennungMe-lo-di-ca (computergeneriert)
Duden GWDS, 1999

Bedeutung

Blasinstrument mit durchschlagenden Zungen, schnabelförmigem Mundstück u. (wie beim Klavier gestalteten) Tasten

Typische Verbindungen
computergeneriert

Akkordeon

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Melodica‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Auf den Stufen hat sich ein Nachbarskind niedergelassen und übt auf der Melodica.
Die Zeit, 12.05.1978, Nr. 20
Er starb 1999 an einer Nervenkrankheit, ohne einen würdigen Nachfolger an der Melodica gefunden zu haben.
Die Zeit, 08.01.2001, Nr. 02
Sie tauschen Stimmen und Stimmungen, elektrische und akustische Gitarren, spielen Piano und Melodica.
Der Tagesspiegel, 23.06.2001
Zur Ausstattung auf der Bühne gehören neben Schlagzeug, Bongos, Melodica, Baß und diversem Elektronikgerät auch zwei Plattenspieler, dazu eine karibische Steeldrum und ein Waschmaschinenschlauch.
Süddeutsche Zeitung, 05.06.1999
Auch die Motive kreisen wieder durch Akkordeons, Melodicas, Carillons und das Ondes Martenot, den Vorläufer des Synthesizers aus Paris.
Die Welt, 05.02.2002
Zitationshilfe
„Melodica“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://dwds.de/wb/Melodica>, abgerufen am 22.10.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Melodei
Melliturie
Mellit
Mellah
Melkziege
Melodie
Melodiebogen
Melodiefetzen
Melodieführung
Melodiegitarrist