Meisterschaft, die

GrammatikSubstantiv (Femininum) · Genitiv Singular: Meisterschaft · Nominativ Plural: Meisterschaften
Aussprache
WorttrennungMeis-ter-schaft
WortzerlegungMeister-schaft
Wortbildung mit ›Meisterschaft‹ als Erstglied: ↗Meisterschaftskampf · ↗Meisterschaftslauf · ↗Meisterschaftsspiel · ↗Meisterschaftstitel
 ·  mit ›Meisterschaft‹ als Letztglied: ↗Afrikameisterschaft · ↗Bezirksmeisterschaft · ↗DDR-Meisterschaft · ↗Einzelmeisterschaft · ↗Europameisterschaft · ↗Fußballmeisterschaft · ↗Hallenmeisterschaft · ↗Jugendmeisterschaft · ↗Juniorenmeisterschaft · ↗Kreismeisterschaft · ↗Landesmeisterschaft · ↗Leichtathletikmeisterschaft · ↗Mannschaftsmeisterschaft · ↗Tennismeisterschaft · ↗Tourenwagen-Meisterschaft · ↗Tourenwagenmeisterschaft · ↗Vizemeisterschaft · ↗Weltmeisterschaft
eWDG, 1974

Bedeutungen

1.
meist im Singular
meisterhaftes Können
Beispiele:
Meisterschaft in einer Kunst, einem Gewerbe, einer Fertigkeit erlangen, erreichen
es zu hoher Meisterschaft bringen
etw. mit Meisterschaft tun, beherrschen
seine Meisterschaft zeigen, beweisen
2.
Sport
a)
meist im Plural
periodisch stattfindender Wettkampf, bei dem der beste Sportler, die beste Mannschaft einer Disziplin ermittelt wird und dafür den Titel »Meister« erhält
Beispiel:
die Meisterschaften werden in N ausgetragen
b)
Sieg in a)
Beispiele:
um die Meisterschaft kämpfen
die Meisterschaft erringen
die Spiele um die Meisterschaft
Etymologisches Wörterbuch (Wolfgang Pfeifer)

Etymologie

Meister · Meisterin · meisterhaft · meisterlich · meistern · Meisterschaft · Meisterstück
Meister m. ‘leitender Handwerker oder Facharbeiter, Vorgesetzter, Könner in seinem Fach’, ahd. meistar ‘Baumeister, Künstler, Lehrer, Vorsteher’ (8. Jh.), mhd. meister ‘Lehrer, Gelehrter, Meistersänger, Künstler, Handwerksmeister, Bürgermeister, Besitzer’, Entlehnung (wie asächs. mēstar) aus lat. magister ‘Vorsteher, Leiter, Lehrmeister, Lehrer’ (s. später entlehntes ↗Magister, ↗Magistrat). Bereits früh moviert Meisterin f. ahd. meist(a)rin(na) f. (um 1000), mhd. meisterinne. meisterhaft Adj. ‘vorbildlich, ausgezeichnet’ (17. Jh.). meisterlich Adj. ‘nach Art eines Meisters, kunstfertig, vortrefflich’, ahd. meistarlīh (10. Jh.), mhd. meisterlich ‘meisterhaft, kunstgemäß, künstlich’. meistern Vb. ‘mit etw. fertig werden, etw. bezwingen, beherrschen’, ahd. meist(a)rōn ‘lenken, leiten, vorstehen’ (10. Jh.), mhd. meistern, auch ‘kunstreich schaffen, einrichten’, frühnhd. ‘lehren, erziehen’. Meisterschaft f. ‘vorbildliches Können, überlegene Leistung, sportlicher Wettkampf zur Ermittlung der Besten einer Disziplin’, ahd. meistarscaft ‘Gelehrsamkeit, Wissen, Können’ (um 1000), mhd. meisterschaft ‘oberste Leitung, Herrschaft, Gelehrsamkeit, Kunstfertigkeit, Unterricht, Zucht’. Meisterstück n. ‘Probearbeit als wesentlicher Bestandteil der Meisterprüfung, hervorragende, gelungene Arbeit’ (16. Jh.).

Thesaurus

Synonymgruppe
Herrschaft · Meisterschaft
Sport
Synonymgruppe
(...) Spiele · ↗Ausscheidung · ↗Ausscheidungswettkampf · ↗Championat · Championship · ↗Contest · ↗Cup · Meisterschaft · ↗Turnier · ↗Wettbewerb · ↗Wettkampf  ●  ↗Ausscheid  regional · ↗Entscheidung  ugs.
Unterbegriffe
  • Gotcha · Paintball
  • Völkerball · Zweifelderball (ostdt.)  ●  Völk  schweiz.
  • Rennen
  • Bierduell · Bierjunge · Biermensur · Biermensur · Bierskandal · Trinkmensur
  • Geschicklichkeitsturnier · Geschicklichkeitswettbewerb
Assoziationen
Synonymgruppe
(das) letzte bisschen, was noch gefehlt hat(te) · ↗Höhepunkt · Meisterschaft · ↗Nonplusultra · ↗Vollendung · höchste Stufe · höchste Vollendung · ↗i-Tüpfelchen  ●  (die) Kirsche auf der Torte  fig. · Endpolitur  fig. · ↗Feinschliff  fig. · ↗Finish  fachspr. · ↗Sahnehäubchen (obendrauf)  ugs., fig. · Tüpfelchen auf dem i  ugs. · letzter Schliff  ugs.
Assoziationen

Typische Verbindungen
computergeneriert

Champions League DFB-Pokal Endspiel Europapokal Finale Gewinn Halbfinale Pokal Pokalsieg Viertelfinale Wochenende austragen australisch bayerisch deutsch englisch erringen gewinnen holen international italienisch kontinental mitspielen national norddeutsch offen qualifizieren spanisch verpasst verspielen

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Meisterschaft‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Das ist für mich genauso wichtig wie die Meisterschaft am Ende des Jahres.
Die Zeit, 23.11.2009, Nr. 47
Der Gewinn einer Meisterschaft würde die Probleme lösen, sagt Buhr.
Der Tagesspiegel, 11.04.2005
Seine Meisterschaft prägt sich schon in seinen ersten Werken aus.
Favre, Georges: Dukas. In: Die Musik in Geschichte und Gegenwart, Berlin: Directmedia Publ. 2001 [1954], S. 34074
Ihm gehen vielleicht bei aller handwerklichen Meisterschaft die geschäftlichen Talente ab.
Rieger, Wilhelm: Einführung in die Privatwirtschaftslehre, Erlangen: Palm & Enke 1964 [1928], S. 70
Jedenfalls hat er es in ihm zu einer hohen Meisterschaft gebracht.
Richter, Alfred: Aus Leipzigs musikalischer Glanzzeit, Erinnerungen eines Musikers. In: Simons, Oliver (Hg.) Deutsche Autobiographien 1690-1930, Berlin: Directmedia Publ. 2004 [1913], S. 43871
Zitationshilfe
„Meisterschaft“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://dwds.de/wb/Meisterschaft>, abgerufen am 15.10.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Meistersangstrophe
Meistersänger
Meistersang
Meisterrunde
Meisterprüfung
Meisterschaftskampf
Meisterschaftslauf
Meisterschaftsspiel
Meisterschaftstitel
Meisterschale