Medienwirtschaft, die

GrammatikSubstantiv (Femininum) · Genitiv Singular: Medienwirtschaft · Nominativ Plural: Medienwirtschaften
WorttrennungMe-di-en-wirt-schaft
WortzerlegungMediumWirtschaft

Typische Verbindungen
computergeneriert

Ausschuß Bereich Beschäftigte Biotechnologie Dienstleistung Förderung Hamburger Handelskammer Informationstechnologie Konzentration Krise Medienpolitik Medizintechnik Produktion Region Stärkung Telekommunikation angewandt digital gesamt privat

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Medienwirtschaft‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Das meint auch der Titel meines Buches Kinder, der Tod ist gar nicht so schlimm über die Folgen der Digitalisierung für die Medienwirtschaft.
Die Zeit, 09.01.2012, Nr. 02
Warum ist dennoch die Medienwirtschaft chronisch unzufrieden mit der Politik?
Die Welt, 07.02.2005
Ende 2000 hatten 1580 Unternehmen der Medienwirtschaft dort ihren Sitz.
Bild, 28.06.2001
Das gilt natürlich auch für den Vergleich der eigenen Medienwirtschaft mit der anderer deutscher Großstädte.
Süddeutsche Zeitung, 17.10.1995
Die Themen der Hauptgutachten, die alle zwei Jahre vorgelegt werden, sind die Konzentration in Handel und Industrie, die Entwicklung der Großunternehmen und der Medienwirtschaft.
o. A. [frö.]: Monopolkommission. In: Aktuelles Lexikon 1974-2000, München: DIZ 2000 [1994]
Zitationshilfe
„Medienwirtschaft“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://dwds.de/wb/Medienwirtschaft>, abgerufen am 14.11.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Medienwirkungsforschung
Medienwirkung
medienwirksam
Medienwirbel
Medienwelt
Medienwissenschaft
Medienwissenschaftler
medienwissenschaftlich
Medienzar
Medienzeitalter