Medienereignis, das

GrammatikSubstantiv (Neutrum) · Genitiv Singular: Medienereignisses · Nominativ Plural: Medienereignisse
WorttrennungMe-di-en-er-eig-nis
WortzerlegungMediumEreignis
Duden GWDS, 1999

Bedeutung

spektakuläres Ereignis, über das die Medien äußerst ausführlich (mit Features, Kommentaren, Reportagen, Interviews u. Ä. (über einen längeren Zeitraum hinweg)) berichten

Thesaurus

Synonymgruppe
Aufsehen · ↗Clou · Medienereignis · ↗Sensation  ●  ↗Bombe  ugs., fig. · ↗Brüller  ugs. · ↗Knaller  ugs. · ↗Knüller  ugs. · ↗Kracher  ugs.
Assoziationen

Typische Verbindungen
computergeneriert

Fußball Güte Rang Sport gigantisch global inszenieren inszeniert rein spektakulär weltweit

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Medienereignis‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Nur machen sie aus den Treffen eher selten ein Medienereignis.
Süddeutsche Zeitung, 06.07.2004
Dabei kommt es, wie man sich leicht denken kann, zu bizarren Medienereignissen.
Die Welt, 30.03.2000
Wie immer bei einem Medienereignis hinkt das eigentliche Ereignis hinterher.
Die Zeit, 07.06.1996, Nr. 24
Und dann wird gekämpft, gegen die Galeristen-Mafia, die Kunstausstellungen nur noch als Medienereignis inszenieren kann.
konkret, 1997
Um sich Publikum und Gehör zu verschaffen, suchen Politiker eine möglichst intensive Teilnahme an Medienereignissen.
Weizsäcker, Richard von: Dreimal Stunde Null? 1949 1969 1989, Berlin: Siedler Verlag 2001, S. 133
Zitationshilfe
„Medienereignis“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://dwds.de/wb/Medienereignis>, abgerufen am 25.06.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Medienentwicklung
Medieneinsatz
Medienecho
Mediendienst
mediendidaktisch
Medienerziehung
Medienethik
Medienexperte
Medienförderung
Medienforschung