Meckerecke

WorttrennungMe-cker-ecke
Duden GWDS, 1999

Bedeutung

umgangssprachlich Platz in einer Zeitung oder Zeitschrift, an dem die Leserinnen u. Leser ihrer Unzufriedenheit Ausdruck geben können

Typische Verbindungen
computergeneriert

Nation

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Meckerecke‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Ich selbst stehe nicht in der Meckerecke, sondern etwas weiter nördlich.
Die Zeit, 03.05.2010, Nr. 18
Und greift gleich den üblichen Standardfragen vor: Nein, da etabliere sich keine neue Meckerecke, weil nur eindeutig lokalisierbare Probleme veröffentlicht werden.
Die Zeit, 01.03.2010, Nr. 09
Es gibt in der Sendung dankenswerterweise eine Meckerecke, in der man alles, was einem nicht passt, ansprechen kann.
Süddeutsche Zeitung, 07.01.2004
Für die Kritiker ließe sich im Internet eine Meckerecke einrichten.
Süddeutsche Zeitung, 07.08.2001
Beschwert hat sich in diesem Jahr in der eigens dafür vorgesehenen Meckerecke keiner über die Strecke, aber über fehlende Kilometerschilder.
Der Tagesspiegel, 15.03.2004
Zitationshilfe
„Meckerecke“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://dwds.de/wb/Meckerecke>, abgerufen am 20.07.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Meckerabend
meck
mechulle
Mechitarist
Mechatroniker
Meckerei
Meckerer
Meckerfritze
Meckerkasten
Meckerliese