Maser, die

GrammatikSubstantiv (Femininum) · Genitiv Singular: Maser · Nominativ Plural: Masern
Aussprache
WorttrennungMa-ser
Wortbildung mit ›Maser‹ als Erstglied: ↗maserig
Duden GWDS, 1999

Bedeutung

unregelmäßige, wellige Zeichnung, Musterung in bearbeitetem Holz
Etymologisches Wörterbuch (Wolfgang Pfeifer)

Etymologie

Maser · masern · Maserung
Maser f. ‘aderähnliche Zeichnung, Musterung in Holz’, ahd. masar, masur m. ‘knorriger Auswuchs an Bäumen’ (9. Jh.), mhd. maser m., auch ‘Becher aus Maserholz’, asächs. masur ‘Auswuchs, Beule’, mnd. māser ‘geflammtes Holz’, mnl. māser ‘Knorren im (Ahorn)holz’, anord. mǫsurr ‘Waldahorn, geflammtes Holz’, schwed. masur ‘geflammtes Birkenholz’ (germ. *masara-) führen wohl mit (ablautendem) ahd. māsa ‘Hautfleck, Narbe’ (9. Jh.), mhd. māse ‘Wundmal, Narbe, entstellender Fleck, Makel’, mnd. mnl. māse ‘Fleck, Narbe’ sowie mit dän. mase ‘Holz mit anderen Holzarten einlegen’, norw. (mundartlich) masa ‘mit Flammenfiguren bemalen’ auf germ. *mā̌s- ‘Fleck’. Außergerm. Anknüpfungen sind unsicher; eine angenommene Verbindung mit griech. mṓmos (μῶμος) ‘Tadel, Vorwurf, Schandfleck’ oder mit griech. áor (ἄορ, aus *ṃs-or) ‘Schwert’ ist unwahrscheinlich. masern Vb. ‘mit Maserung versehen’ (18. Jh.), ahd. masarōn ‘einen Auswuchs bilden, aufschwellen’ (Hs. 12. Jh.), mhd. maseren. Maserung f. ‘Zeichnung des Holzes’ (19. Jh.).

Thesaurus

Synonymgruppe
Maser · ↗Maserung · ↗Streifen · ↗Strich

Typische Verbindungen
computergeneriert

Cholera Diphtherie Durchfall Durchfallerkrankungen Gelbfieber Grippe Hepatitis Hirnhautentzündung Impfschutz Impfung Infektionskrankheit Keuchhusten Kinderkrankheit Kinderlähmung Kombinationsimpfung Lungenentzündung Malaria Meningitis Mumps Pocken Polio Röteln Scharlach Tetanus Tuberkulose Typhus Windpocken Wundstarrkrampf immunisieren impfen

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Maser‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Doch so gern Maser einen politischen Mord enthüllt hätte, es geht beim schlechtesten Willen nicht.
Süddeutsche Zeitung, 30.05.1998
Von solchen Fragen ist leider bei Maser nicht die Rede.
Die Zeit, 08.07.1966, Nr. 28
Der Gewinn wird auf rund 45 Cent pro Aktie zurückgehen ", schätzt Maser.
Der Tagesspiegel, 24.04.2002
Dr. Maser kann überhaupt nicht wissen, ob ich illegal gearbeitet habe.
o. A.: Einhundertdreiundfünfzigster Tag. Mittwoch, 12. Juni 1946. In: Der Nürnberger Prozeß, Berlin: Directmedia Publ. 1999 [1946], S. 23837
Während diese Zahl in einem gewöhnlichen Maser um einen mittleren Wert schwankt, ist sie bei einem Ein-Atom-Maser scharf definiert.
o. A.: Mit Quanten ist zu rechnen. In: Bild der Wissenschaft auf CD-ROM, Stuttgart: Dt. Verl.-Anst. 1997 [1996]
Zitationshilfe
„Maser“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://dwds.de/wb/Maser#1>, abgerufen am 18.10.2019.

Weitere Informationen …

Maser, der

GrammatikSubstantiv (Maskulinum) · Genitiv Singular: Masers · Nominativ Plural: Maser
Aussprache
WorttrennungMa-ser
eWDG, 1974

Bedeutung

Physik Gerät zur Verstärkung von Mikrowellen durch angeregte Strahlungsemission
Etymologisches Wörterbuch (Wolfgang Pfeifer)

Etymologie

Maser · masern · Maserung
Maser f. ‘aderähnliche Zeichnung, Musterung in Holz’, ahd. masar, masur m. ‘knorriger Auswuchs an Bäumen’ (9. Jh.), mhd. maser m., auch ‘Becher aus Maserholz’, asächs. masur ‘Auswuchs, Beule’, mnd. māser ‘geflammtes Holz’, mnl. māser ‘Knorren im (Ahorn)holz’, anord. mǫsurr ‘Waldahorn, geflammtes Holz’, schwed. masur ‘geflammtes Birkenholz’ (germ. *masara-) führen wohl mit (ablautendem) ahd. māsa ‘Hautfleck, Narbe’ (9. Jh.), mhd. māse ‘Wundmal, Narbe, entstellender Fleck, Makel’, mnd. mnl. māse ‘Fleck, Narbe’ sowie mit dän. mase ‘Holz mit anderen Holzarten einlegen’, norw. (mundartlich) masa ‘mit Flammenfiguren bemalen’ auf germ. *mā̌s- ‘Fleck’. Außergerm. Anknüpfungen sind unsicher; eine angenommene Verbindung mit griech. mṓmos (μῶμος) ‘Tadel, Vorwurf, Schandfleck’ oder mit griech. áor (ἄορ, aus *ṃs-or) ‘Schwert’ ist unwahrscheinlich. masern Vb. ‘mit Maserung versehen’ (18. Jh.), ahd. masarōn ‘einen Auswuchs bilden, aufschwellen’ (Hs. 12. Jh.), mhd. maseren. Maserung f. ‘Zeichnung des Holzes’ (19. Jh.).

Thesaurus

Synonymgruppe
Maser · ↗Maserung · ↗Streifen · ↗Strich

Typische Verbindungen
computergeneriert

Cholera Diphtherie Durchfall Durchfallerkrankungen Gelbfieber Grippe Hepatitis Hirnhautentzündung Impfschutz Impfung Infektionskrankheit Keuchhusten Kinderkrankheit Kinderlähmung Kombinationsimpfung Lungenentzündung Malaria Meningitis Mumps Pocken Polio Röteln Scharlach Tetanus Tuberkulose Typhus Windpocken Wundstarrkrampf immunisieren impfen

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Maser‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Doch so gern Maser einen politischen Mord enthüllt hätte, es geht beim schlechtesten Willen nicht.
Süddeutsche Zeitung, 30.05.1998
Von solchen Fragen ist leider bei Maser nicht die Rede.
Die Zeit, 08.07.1966, Nr. 28
Der Gewinn wird auf rund 45 Cent pro Aktie zurückgehen ", schätzt Maser.
Der Tagesspiegel, 24.04.2002
Dr. Maser kann überhaupt nicht wissen, ob ich illegal gearbeitet habe.
o. A.: Einhundertdreiundfünfzigster Tag. Mittwoch, 12. Juni 1946. In: Der Nürnberger Prozeß, Berlin: Directmedia Publ. 1999 [1946], S. 23837
Während diese Zahl in einem gewöhnlichen Maser um einen mittleren Wert schwankt, ist sie bei einem Ein-Atom-Maser scharf definiert.
o. A.: Mit Quanten ist zu rechnen. In: Bild der Wissenschaft auf CD-ROM, Stuttgart: Dt. Verl.-Anst. 1997 [1996]
Zitationshilfe
„Maser“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://dwds.de/wb/Maser#2>, abgerufen am 18.10.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Masdschid
Maschinschreiben
Maschinist
Maschinismus
maschinieren
maserig
Masern
Maserung
Mashie
Maskaron