Maschinenkraft, die

GrammatikSubstantiv (Femininum)
WorttrennungMa-schi-nen-kraft
Duden GWDS, 1999

Bedeutung

Kraft, Leistung einer Maschine

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

So muss es mit Maschinenkraft am 8. Mai in See stechen.
Der Tagesspiegel, 18.04.2005
Menschenkraft ist sowieso teurer als Maschinenkraft; und das muß irgendwie moralisch begründet sein.
Die Zeit, 04.02.1974, Nr. 05
Die United States mit 53300 t verfüge hingegen über eine Maschinenkraft von 165000 PS.
Archiv der Gegenwart, 2001 [1952]
Zweitens mußte dabei unter allen Umständen die Menschenkraft ersetzt werden durch Maschinenkraft.
Benz, Carl Friedrich: Lebensfahrt eines deutschen Erfinders, Die Erfindung des Automobils, Erinnerungen eines Achtzigjährigen. In: Simons, Oliver (Hg.) Deutsche Autobiographien 1690-1930, Berlin: Directmedia Publ. 2004 [1925], S. 8190
Als Kraftfahrzeuge im Sinne dieses Gesetzes gelten Landfahrzeuge, die durch Maschinenkraft bewegt werden, ohne an Bahngleise gebunden zu sein.
o. A.: Straßenverkehrsgesetz. In: Schönfelder: Deutsche Gesetze : Sammlung des Zivil-, Straf- und Verfahrensrechts (Ergänzungslieferung), München: Beck 1997
Zitationshilfe
„Maschinenkraft“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://dwds.de/wb/Maschinenkraft>, abgerufen am 20.10.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Maschinenkode
Maschinenkapazität
Maschinenkanone
Maschinenindustrie
Maschinenhof
Maschinenkunde
Maschinenlärm
Maschinenlaufzeit
Maschinenlehre
maschinenlesbar