Marktbedingung, die

GrammatikSubstantiv (Femininum) · Genitiv Singular: Marktbedingung · Nominativ Plural: Marktbedingungen · wird meist im Plural verwendet
WorttrennungMarkt-be-din-gung
WortzerlegungMarktBedingung

Typische Verbindungen
computergeneriert

Anpassung Besserung Inland Neuemission Verschlechterung anpassen derzeitig diktieren erschwert fair gegeben gegenwärtig geändert günstig herausfordernd herrschend normal schwierig ungünstig unsicher verbessert verschlechtern verschlechternd verschlechtert verschärft verändernd verändert wechselnd widrig ändernd

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Marktbedingung‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Viele Marktbedingungen haben sich verändert, auf die auch unser Unternehmen reagieren musste.
Die Zeit, 10.03.2005, Nr. 11
Mit dem Gesetz werde ihr eine Chance gegeben, sich den dramatisch veränderten Marktbedingungen schrittweise anzupassen.
Die Welt, 25.03.2000
Schon heute haben etliche Unternehmen damit begonnen, ihre strategische Ausrichtung den veränderten Marktbedingungen anzupassen.
Der Tagesspiegel, 26.03.1998
Wenn sich nach Ablauf dieses Jahres die Marktbedingungen noch nicht gebessert haben, so kann die Einfuhr noch für ein weiteres Jahr eingefroren werden.
Archiv der Gegenwart, 2001 [1962]
Durch Reformen will er die sozialistische Planwirtschaft an Marktbedingungen anpassen.
Küsters, Hans Jürgen: Entscheidung für die deutsche Einheit. In: Deutsche Einheit, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1998], S. 136
Zitationshilfe
„Marktbedingung“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://dwds.de/wb/Marktbedingung>, abgerufen am 26.08.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Marktbearbeitung
Marktausweitung
Marktauftritt
Marktaufseher
Marktaufkommen
Marktbegleiter
marktbeherrschend
Marktbeherrschung
Marktbeobachter
Marktbeobachtung