Manndecker, der

GrammatikSubstantiv (Maskulinum) · Genitiv Singular: Manndeckers · Nominativ Plural: Manndecker
WorttrennungMann-de-cker (computergeneriert)

Typische Verbindungen
computergeneriert

Abwehr Abwehrchef Ausputzer Kohler Kopfball Libero Mittelfeldmann Mittelfeldspieler Puschmann Schneider Spielmacher Stürmer Torjäger Viererkette abmelden aufbieten aufgerückt auflaufen beordern eisenhart etatmäßig fit gelernt gesperrt postieren ranmüssen rustikal umfunktionieren umknicken verletzt

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Manndecker‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Aber ich fühle mich bei Bayer trotzdem sehr wohl ", sagte der Manndecker.
Süddeutsche Zeitung, 29.05.2002
Der Manndecker war per Kopf zum 1:2 zur Stelle.
Der Tagesspiegel, 17.03.2001
Zuletzt musste er meist als Manndecker ran, ist auf dieser Position aber überfordert.
Bild, 10.03.2000
Ich habe immer mit großem Einsatz gespielt und den harten Manndecker gemacht.
Die Zeit, 25.08.2005, Nr. 35
Im Gegensatz zur klassischen Aufstellung (ein Libero oder Ausputzer, zwei Manndecker) wird nicht der Gegenspieler, sondern der Raum strategisch abgedeckt.
o. A. [hoe]: Vierer-Kette. In: Aktuelles Lexikon 1974-2000, München: DIZ 2000 [1993]
Zitationshilfe
„Manndecker“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://dwds.de/wb/Manndecker>, abgerufen am 23.05.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Männchen
Mannbarkeitsritus
Mannbarkeit
mannbar
Mannaschildlaus
Manndeckung
Männeken
mannen
Mannequin
Männer mordend