Manie, die

GrammatikSubstantiv (Femininum) · Genitiv Singular: Manie · Nominativ Plural: Manien
Aussprache
WorttrennungMa-nie (computergeneriert)
HerkunftGriechisch
Wortbildung mit ›Manie‹ als Letztglied: ↗Anglomanie · ↗Kleptomanie · ↗Monomanie · ↗Pyromanie · ↗Toxikomanie
eWDG, 1974

Bedeutungen

1.
krankhaft übersteigerte Neigung, etw. Bestimmtes zu tun
Beispiele:
er hat die Manie, viel zu kaufen, zu essen
Reisen ist ihm eine Manie geworden
das ist bei ihm schon zur Manie geworden
mit seiner Manie, Lampen zu löschen, sowie er eine brennen sah [KolbSchaukel74]
2.
Medizin krankhafte Veränderung des Gemüts mit Erregung, Selbstüberschätzung und dem Drang, zu reden und sich zu bewegen
Etymologisches Wörterbuch (Wolfgang Pfeifer)

Etymologie

Manie · manisch · Nymphomanie · nymphoman · Kleptomanie · Kleptomane · kleptomanisch · Pyromanie · Anglomanie · Anglomane · angloman · Bibliomanie · Bibliomane
Manie f. ‘Besessenheit, Sucht, krankhafte Leidenschaft’. Lat. mania, griech. manía (μανία) ‘Wut, Raserei, Wahnsinn’, abgeleitet von griech. má͞inesthai (μαίνεσθαι) ‘rasen, wüten, von Sinnen, verzückt sein’ (s. ↗mahnen), führt zu medizin.-lat. Mania ‘Tollwut, Tobsucht’. Daraus eingedeutschtes Manie (16. Jh.) wird dann in dem abgeschwächten Sinne ‘Verlangen, Sucht’ allgemein (2. Hälfte 18. Jh., geläufig 19. Jh.). Im medizinischen Bereich gilt es heute für eine Phase des manisch-depressiven Irreseins. Dazu manisch Adj. ‘tobsüchtig, krankhaft erregt’ (Ende 19. Jh.); vgl. griech. manikós (μανικός) ‘rasend, wütend’. Nach antikem Vorbild, vgl. griech. hydromanía (ύδραμανία) ‘Wassersucht’, bildet Manie auch im Dt. verschiedene Komposita und bezeichnet dabei eine krankhafte oder übersteigerte Sucht bzw. eine übertriebene Schwärmerei. Nymphomanie f. ‘Mannstollheit’ (19. Jh.), medizin.-lat. nymphomania (um 1700), vgl. auch frz. nymphomanie (1. Hälfte 18. Jh.); nymphoman Adj. ‘mannstoll’ (20. Jh.), älter nymphomanisch (19. Jh.); s. ↗Nymphe. Kleptomanie f. ‘zwanghafter Trieb zum Diebstahl ohne Bereicherungsabsicht, Stehlsucht’ (Mitte 19. Jh.), gelehrte Bildung der Psychiatrie zu griech. kléptein (κλέπτειν) ‘stehlen’; Kleptomane m. kleptomanisch Adj. (2. Hälfte 19. Jh.). Pyromanie f. ‘krankhafter Trieb zur Brandstiftung’, gelehrte Bildung (19. Jh.) zu griech. pȳr (πῦρ) ‘Feuer’. Außerhalb der Medizin Anglomanie f. ‘übertriebene Liebe zu allem, was englisch ist, kritiklose Nachahmung alles Englischen’ (2. Hälfte 18. Jh.), vgl. voraufgehendes frz. anglomanie (Mitte 18. Jh.); Anglomane m. (Mitte 19. Jh.); angloman Adj. (Ende 19. Jh.). Bibliomanie f. ‘übertriebene Bücherliebe, Büchersammelwut’ (18. Jh.); Bibliomane m. ‘leidenschaftlicher Büchersammler, Büchernarr’ (um 1800).

Thesaurus

Synonymgruppe
Besessenheit · Manie · ↗Obsession · ↗Seelenkrankheit · ↗Sucht · krankhafte Leidenschaft (für)
Assoziationen

Typische Verbindungen
computergeneriert

Depression Entschuldigen Krankheit Manier Marotte Mode Obsession Phobie Tick auswachsen grassierend regelrecht wahr

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Manie‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Wegen dieser Manie sind mir schon etliche Filme durch die Lappen gegangen.
Bild, 14.12.2000
Er hat Manieren neben seinen Manien, aber nur selten die ausreichende Energie, sie vorzuführen.
Süddeutsche Zeitung, 18.04.1995
Das ist keine Manie von mir, lieber Max, ich sehe nur, was mit dieser Politik angerichtet wird.
Tucholsky, Kurt: An Walter Hasenclever, 15.12.1934. In: ders., Kurt Tucholsky, Werke - Briefe - Materialien, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1934], S. 16351
Wenn jedoch die Manie kam, dann konnte ich es nicht lassen.
Friedländer, Hugo: Die falsche Hofdame und der falsche Kammerherr. In: ders., Interessante Kriminal-Prozesse, Berlin: Directmedia Publ. 2001 [1921], S. 7843
Es war zu einer Manie geworden und am Ende sogar zu einer Art Geisteskrankheit.
Walser, Martin: Ehen in Philippsburg, Frankfurt a. M.: Suhrkamp 1997 [1957], S. 132
Zitationshilfe
„Manie“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://dwds.de/wb/Manie>, abgerufen am 15.10.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Manichäismus
manichäisch
Manichäer
maniabel
Manguste
Manier
Maniera greca
Manieren
manieriert
Manieriertheit