Makellosigkeit, die

GrammatikSubstantiv (Femininum)
Aussprache
WorttrennungMa-kel-lo-sig-keit (computergeneriert)
Wortzerlegungmakellos-igkeit
eWDG, 1974

Bedeutung

gehoben

Thesaurus

Synonymgruppe
Makellosigkeit · ↗Schuldlosigkeit · ↗Tadellosigkeit · ↗Unschuld
Assoziationen

Typische Verbindungen
computergeneriert

Makel Perfektion absolut moralisch technisch vollkommen

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Makellosigkeit‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Der Überraschungseffekt seiner Arbeiten besteht nun eben in ihrer unglaublichen Makellosigkeit.
Die Welt, 12.09.2003
Ein Jahrzehnt später spricht sie die neue Sprache mit präziser Makellosigkeit.
Die Zeit, 03.02.2003, Nr. 05
Guckt man in diese monochrome Makellosigkeit, dann scheint die Zeit innezuhalten.
Süddeutsche Zeitung, 04.10.1994
Man ahnt: Das kann sie auch, in solchem Glamour könnte sie längst verschwunden sein, untergegangen in Rausch und Makellosigkeit.
Die Zeit, 10.09.2007, Nr. 37
Die Makellosigkeit ihres Körpers war zu einer Belastung geworden, von der sie durch O. J. erlöst wurde.
Der Tagesspiegel, 27.11.1998
Zitationshilfe
„Makellosigkeit“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://dwds.de/wb/Makellosigkeit>, abgerufen am 25.04.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
makellos
mäkelig
makelhaft
Mäkelei
Makel
makeln
Mäkelsucht
mäkelsüchtig
Maker
Makeup