Maische, die

GrammatikSubstantiv (Femininum) · Genitiv Singular: Maische · Nominativ Plural: Maischen
Aussprache
WorttrennungMai-sche (computergeneriert)
DWDS-Verweisartikel, 2015

Bedeutung

Synonym zu Maisch
Etymologisches Wörterbuch (Wolfgang Pfeifer)

Etymologie

Maisch · Maische
Maisch m. Maische f. zerdrückte Traubenmasse (zur Weinherstellung) bzw. Gemisch aus Malz und Wasser (zur Bierherstellung), mhd. meisch m., mnd. masch, mēsch, meisch, aengl. māsc, engl. mash (wozu to mash ‘zerquetschen’) sind als ‘feuchte Masse, Mus’ verwandt mit russ. mezgá (мезга) ‘weiche Schicht an der Innenseite der jungen Baumrinde, weiche Teile von roten Rüben und Kartoffeln, Mus’ und den unter ↗Mist (s. d.) genannten Formen. Das seit dem 17. Jh. bezeugte feminine Maische bezeichnet anfangs die Handlung des Maischens, steht aber seit dem 18. Jh. auch gleichbed. neben Maisch.

Thesaurus

Synonymgruppe
Federweißer · Maische (für Wein) · ↗Most · ↗Süßmost · ↗Traubenmost  ●  ↗Sauser  landschaftlich
Oberbegriffe
Zitationshilfe
„Maische“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://dwds.de/wb/Maische>, abgerufen am 19.08.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Maisch
Maisbrot
Maisbrei
Maisboden
Maisbirne
maischen
Maischgärung
Maisernte
Maisfeld
Maisfütterung