Maikäfer

GrammatikSubstantiv
WorttrennungMai-kä-fer (computergeneriert)
WortzerlegungMaiKäfer
Wortbildung mit ›Maikäfer‹ als Grundform: ↗maikäfern
eWDG, 1974

Bedeutung

bis zu 3 cm langer, sehr bekannter Käfer aus der Familie der Grabkäfer mit braunen Flügeldecken, der im Mai schwärmt und vor allem Laubbäume befällt
Beispiele:
dort krabbelt ein Maikäfer
Maikäfer surren durch die Luft
die Kinder schütteln Maikäfer
Maikäfer flieg! Dein Vater ist im Krieg (= Kinderreim)
scherzhaft über die Unsterblichkeit der Maikäfer philosophieren (= über Belanglosigkeiten reden)
Jeder weiß, was so ein Mai- / Käfer für ein Vogel sei [BuschMax u. Moritz]
Etymologisches Wörterbuch (Wolfgang Pfeifer)

Etymologie

Mai · Maie · Maiglöckchen · Maikäfer
Mai m. fünfter Monat des Kalenderjahres, ahd. meio (Hs. 12. Jh.), mhd. meie, meige ist entlehnt aus lat. (mēnsis) Maius. Die lat. Bezeichnung, auf der auch engl. May, frz. mai, ital. maggio, span. mayo und über mgriech. Vermittlung russ. maj (май) beruhen, enthält den Namen des als Beschützer des Wachstums verehrten römischen Gottes Maius, eine maskuline Bildung zu lat. Maia ‘große Göttin, Erde’ (Kultgenossin des Vulkan und Mutter Merkurs). Gekürztes Mai begegnet im 15. Jh., doch ist das ältere zweisilbige Meie, Maien noch im 17. Jh. anzutreffen. Daraus entstandenes Maie f. ‘grüner Baum, Zweig oder Strauß’ zum Mai- und Frühlingsbeginn (15. Jh.) gilt dagegen bis heute. Maiglöckchen n. nach Blütezeit und Blütenform benanntes, stark duftendes und weiß blühendes Liliengewächs (um 1800), älter meyblome, -blüemlin (15. Jh.). Maikäfer m. großer Käfer mit braunen Flügeldecken, nach seiner Flugzeit im Mai benannt (16. Jh.), älter Majenkefer (15. Jh.). Vgl. Pfeifer Tiernamen 511 ff.

Typische Verbindungen
computergeneriert

Baum Bein Engerling Heuschrecke Larve Rücken bekämpfen brummen dick fertig fliegen fressen krabbeln pumpen schlüpfen sichten tot

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Maikäfer‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Schließlich liegt sie auf dem Rücken, die Beine wie ein Maikäfer in der Luft.
Bild, 17.02.2001
Ehe sie sich versah, lag sie auf dem Rücken wie ein tapsiger Maikäfer.
Süddeutsche Zeitung, 28.04.1997
Mit ihrer Hilfe findet sich der Maikäfer in seiner Umgebung zurecht.
Wiehle, Hermann u. Harm, Marie: Lebenskunde für Mittelschulen - Klasse 3, Halle u. a.: Schroedel u. a. 1941, S. 5
Im Frühjahr zweiundfünfzig krochen Millionen von Maikäfern aus dem märkischen Sand.
Jentzsch, Kerstin: Ankunft der Pandora, München: Heyne 1997 [1996], S. 20
Dieser Luftvorrat befähigt erst den Maikäfer, sich in die Luft zu erheben.
Lucanus, Friedrich von: Im Zauber des Tierlebens, Berlin: Wegweiser-Verl. 1926 [1926], S. 95
Zitationshilfe
„Maikäfer“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://dwds.de/wb/Maikäfer>, abgerufen am 22.07.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Maiglöckchentuff
Maiglöckchen
Maifisch
Maifeld
Maifeier
maikäferbraun
Maikäferjahr
maikäfern
Maikäferplage
Maikatze