Machtwort, das

GrammatikSubstantiv (Neutrum)
Aussprache
WorttrennungMacht-wort
WortzerlegungMachtWort
eWDG, 1974

Bedeutung

Befehl, der keinen Widerspruch duldet
Beispiel:
Warum nur hatte ihn der König ... durch Machtwort hierher auf diese Festung geschleudert? [B. FrankTrenck125]
ein Machtwort sprechenseine Autorität geltend machen und entscheidend eingreifen
Beispiele:
als Vater musste er ein Machtwort sprechen
sie zankten sich, und er musste ein Machtwort sprechen
Etymologisches Wörterbuch (Wolfgang Pfeifer)

Etymologie

Macht · Machthaber · Machtwort · machtvoll · Seemacht
Macht f. ‘Vermögen, Herrschaft, Gewalt, Kraft, Stärke’, ahd. maht ‘Vermögen, Körperkraft, Anstrengung, Gewalt, Vollmacht, Menge, Fülle’ (8. Jh.), auch ‘männliche Genitalien’ (9./10. Jh., neben den Kollektivbildungen ahd. gimaht, mhd. gemaht, nhd. Gemächt), mhd. maht, asächs. maht, mnd. mnl. macht, afries. mecht, macht, aengl. miht, engl. might, got. mahts (germ. *mahti-) ist ein mit ti-Suffix gebildetes Abstraktum (i-Stamm) zu den unter ↗mögen (s. d.) genannten Verbformen; vgl. dazu (mit tu-Suffix) anord. māttr m. ‘Macht, Kraft, Gesundheit’. Machthaber m. ‘Gewaltausübender, Diktator’ (16. Jh.). Machtwort n. ‘befehlende, eine Entscheidung herbeiführende Rede’ (16. Jh.). machtvoll Adj. ‘mächtig, kräftig’ (18. Jh.). Seemacht f. ‘Staat mit großer Flotte, bedeutenden Seestreitkräften’ (17. Jh.).

Thesaurus

Synonymgruppe
(ein) Nein · Anordnung, (...) zu unterlassen · Anweisung, (...) zu unterlassen · Machtwort · ↗Untersagung  ●  ↗Verbot  Hauptform
Assoziationen

Typische Verbindungen
computergeneriert

Bundeskanzler Bundeskanzlerin CDU-Chefin Gunst Kanzler Kanzlerin Ministerin Papst Parteichef Parteivorsitzende angekündigt beenden beilegen beugen durchringen erlösend erwartet erzwingen fordern fällig gesprochen klärend präsidial päpstlich sprechen stoppen verhallen vernehmen verstummen väterlich

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Machtwort‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Was gäbe es hier nicht alles nachzubessern, wie viele Machtworte sind ungesprochen.
Süddeutsche Zeitung, 04.09.1999
Das von vielen erwartete "Machtwort" des Kanzlers blieb indes aus.
Der Tagesspiegel, 23.08.1999
Mindestens so gewichtig war das Machtwort eines jungen bayerischen Abgeordneten namens Strauß.
Brandt, Willy: Erinnerungen, Berlin: Ullstein 1997 [1989], S. 33
Im Ringen um eine allseits gültige Liturgie sollte bald ein bedeutender Papst sein Machtwort sprechen.
Schneider, Günter: Musik der Meister - Meister der Musik, Gütersloh: Bertelsmann 1977, S. 22
Da halfen auch nicht die Ermunterungen und Machtworte der Freunde aus Dresden.
Safranski, Rüdiger: Friedrich Schiller, München Wien: Carl Hanser 2004, S. 253
Zitationshilfe
„Machtwort“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://dwds.de/wb/Machtwort>, abgerufen am 24.04.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Machtwillen
Machtwille
Machtwechsel
Machtwahn
Machtvollkommenheit
Machtzentrale
Machtzentrum
Machtzuwachs
machulle
Machwerk