Machtsicherung, die

GrammatikSubstantiv (Femininum) · Genitiv Singular: Machtsicherung · Nominativ Plural: Machtsicherungen
WorttrennungMacht-si-che-rung (computergeneriert)

Typische Verbindungen
computergeneriert

Instrument Zwecke

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Machtsicherung‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Und alle wedeln dabei mit derselben Verfassung, die sie gemeinsam zugunsten der Machtsicherung zusammengeschustert haben, in der Luft herum.
Die Zeit, 09.04.2007, Nr. 15
Auf seine Scharfmacher-Parolen - die sonst der internen Machtsicherung dienen - muss er dieses Mal weitgehend verzichten.
Die Welt, 15.12.2003
Das Leitmotiv ist die Machtsicherung des bestehenden Verbandes auf seinem Gebiet; hier strebt er eine Art Souveränität an.
Briefs, Goetz: Internationale Gewerkschaftsbewegung. In: Propyläen Weltgeschichte, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1961], S. 20162
Ein weiteres Fundament der Herrschaft der neuen Klasse sei die Verwendung der Ideologie als Mittel zur Machtsicherung.
Archiv der Gegenwart, 2001 [1957]
Diese konnte jederzeit alle Dienstzweige der D. für die Machtsicherung in Anspruch zu nehmen, auch wenn dabei offensichtlich Bürgerinteressen und Bürgerrechte mißachtet wurden.
Herbst, Andreas u. a.: Lexikon der Organisationen und Institutionen - D. In: Enzyklopädie der DDR, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1994], S. 3041
Zitationshilfe
„Machtsicherung“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://dwds.de/wb/Machtsicherung>, abgerufen am 23.07.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Machtressource
Machtrausch
Machtprobe
Machtpotenzial
Machtpotential
Machtsphäre
Machtspiel
Machtspielchen
Machtspruch
Machtstaat