Machtpolitiker, der

GrammatikSubstantiv (Maskulinum) · Genitiv Singular: Machtpolitikers · Nominativ Plural: Machtpolitiker
WorttrennungMacht-po-li-ti-ker (computergeneriert)
WortzerlegungMachtPolitiker

Typische Verbindungen
computergeneriert

Schlage ausgebufft begabt brutal eiskalt erfahren gerissen gewieft kalkulierend kalt klug knallhart kühl pragmatisch realistisch rein rücksichtslos skrupellos unterscheiden zynisch

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Machtpolitiker‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Als eingefleischtem Machtpolitiker muss ihm klar sein, dass auch diese Unterstützung einen politischen Preis haben wird.
Der Tagesspiegel, 10.04.2005
Zu derb war der Machtpolitiker mit ihm in den Zeiten seiner Macht umgesprungen.
Die Welt, 25.02.2000
Aber immer hat der Machtpolitiker auf die feine Balance geachtet.
Die Zeit, 18.02.1999, Nr. 8
Damit begann gleichzeitig der Prozeß ihrer Degeneration zu einem Club von Karrieristen, skrupellosen Machtpolitikern und Abenteurern.
konkret, 1989
Machtpolitiker glauben oft an die Realität der Macht, aber sie unterschätzen langfristig die Macht der Realitäten, die Macht des täglichen Wandels im Bewußtsein vieler Menschen.
Alt, Franz: Liebe ist möglich, München: Piper 1985, S. 193
Zitationshilfe
„Machtpolitiker“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://dwds.de/wb/Machtpolitiker>, abgerufen am 18.04.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Machtpolitik
Machtorgan
Machtmonopol
Machtmittel
Machtmissbrauch
machtpolitisch
Machtposition
Machtpotential
Machtpotenzial
Machtprobe